17. Februar 2011

Dori Jones Yang - Daughter of Xanadu

Gebunden mit Schutzumschlag, 334 Seiten
ca. € 10,50 - € 14,00
ISBN 978-0385739238

Athletic and strong willed, Princess Emmajin's determined to do what no woman has done before: become a warrior in the army of her grandfather, the Great Khan Khubilai. In the Mongol world the only way to achieve respect is to show bravery and win glory on the battlefield. The last thing she wants is the distraction of the foreigner Marco Polo, who challenges her beliefs in the gardens of Xanadu. Marco has no skills in the "manly arts" of the Mongols: horse racing, archery, and wrestling. Still, he charms the Khan with his wit and story-telling. Emmajin sees a different Marco as they travel across 13th-century China, hunting 'dragons' and fighting elephant-back warriors. Now she faces a different battle as she struggles with her attraction towards Marco and her incredible goal of winning fame as a soldier.


Was ich denke ...
Wenn ich historische Romane lese, dann halte ich mich meistens an Epochen wie das Europäische Mittelalter, das Viktorianische England oder das 20. Jahrhundert. Für asiatische Geschichte habe ich mich, mit der kleinen Ausnahme Mulan, noch nie sonderlich interessiert. Und für Marco Polo erst recht nicht. Ich hatte ja keine Ahnung wie großartig und mitreißend ein Buch über eben diese Themen sein kann!

Um mal mit Marco Polo zu beginnen, der ist alles andere als ein verstaubter alter Mann, der irgendwann mal ein Buch geschrieben hat. Diese Vorstellung zumindest hatte ich von Marco Polo. Richtig hingegen ist: Als Marco nach Xanadu kommt ist er ein 20-jähriger junger Händler, der - man traut es ihm erst gar nicht zu - einen ausgeprägten Sinn für Abenteuer hat. Und gar nicht so unattraktiv ist wie man vielleicht meinen möchte. ;-)

Emmajin hingegen ist eine fiktive Person, was sie aber nicht weniger lebendig macht. Mit 16 ist sie die älteste Enkelin des Khan und hat nur einen, mehr als ungewöhnlichen Wunsch: Sie möchte der Armee des Mongolischen Reiches - des größten Reiches auf Erden - beitreten und in die Schlacht ziehen. Denn bei den Mongolen kann man sich nur auf diese Weise Ruhm und Ehre verdienen.
Der Khan jedoch hat eine andere Aufgabe für Emmajin im Sinn: Sie soll die Händler aus dem Westen kennen lernen, ihre Gebräuche, ihre Sprachen, in Erfahrung bringen, wer ihre Herrscher sind und am wichtigsten: Wo ihr Schwachpunkt liegt. Der Khan will sich im geplanten Krieg gegen das Christentum einen Vorteil verschaffen.

Unter diesen Händlern befindet sich auch der junge Marco Polo. Emmajin ist fasziniert von ihm, obwohl er weder schießen noch kämpfen kann, schafft er es, die junge Prinzessin mit seinen spannenden, farbenprächtigen Reisegeschichten zu verzaubern. Emmajin ist begeistert von seiner Art mit Worten umzugehen und sie einzusetzten.

Mit Emmajin und Marco prallen zwei Kulturen aufeinander, die in ihren Gebräuchen und Ansichten unterschiedlicher nicht sein könnten. Natürlich kommt es dabei auch hin und wieder zu Missverständnissen, und bis der letzte Rest Misstrauen verschwindet und eine Freunschaft zwischen der mongolischen Prinzessin und dem venezianischen Händler entstehen kann, dauert es Wochen. Das macht die Beziehung der beiden so nachvollziehbar und realistisch, kein "Unsterbliche Liebe auf den ersten Blick"-Blödsinn!

Mit einen guten historischen Roman verbinde ich immer das Gefühl, nebem dem Lesevergnügen auch etwas Neues gelernt zu haben. Das ist bei "Daughter of Xanadu" gerade was die Kultur der Mongolen betrifft durch und durch der Fall. Dori Jones Yang hat nicht mit Informationen gespart und konnte mich tatsächlich für die asiatische Geschichte begeistern.


Bewertung
Die Handlung des Buches wartet mit einigen Höhepunkten auf, die im Klappentext nur angerissen werden. Und das spannend bis zur letzten Seite! Genauso begeistert war ich von den beiden Protagonisten Emmajin und Marco und ihrer sich langsam entwickelnden Beziehung. Ein großartiger historischer Roman!

8 Kommentare:

Marie Seth hat gesagt…

Hört sich wunderbar an. Ist es deiner Einschätzung nach schwierig zu lesen? Mein Englisch ist nicht das Beste und daher würde ich gerne Bücher lesen, um mich in die Sprache besser einzufinden.

Der Klappentext war kein Problem, aber wer weiß, wie das Buch ansonst noch sprachlich gestaltet ist. :o)

Liebe Grüße,
- Marie

StefanieEmmy hat gesagt…

Nein, gar nicht schwer zu lesen. Schönes Jugendbuch-Englisch, ideal wenn man sonst nicht so viel Englisch liest :)
Wenn du den Klappentext verstanden hast, solltest du mit dem Buch kein Problem haben ^^ Und dick ist es auch nicht, die 330 Seiten lesen sich recht schnell :)

Marie Seth hat gesagt…

Wunderbar. Dann werd ich mir daran versuchen. Ich dank dir herzlich für die Buchbesprechung und freu mich auf so einen gelungenen Roman. :o)

Liebe Grüße,
- Marie

StefanieEmmy hat gesagt…

Es ist wirklich ein schönes Buch. Hoffentlich gefällts dir :)

Neyasha hat gesagt…

Das klingt ja nach einem wirklich interessanten Buch.
Tja, und damit - passend zu deinem neuen Eintrag - wäre meine Wunschliste mal wieder um einen Titel länger geworden ... ;-)

StefanieEmmy hat gesagt…

Ich glaube, das Buch wär was für dich. So vom Gefühl her ist das ein Neyasha-Buch ;)
Schönen Gruß an deine Wunschliste :D

Anna hat gesagt…

Okay, okay...ich gebs auf - am besten gibst du mir einfach deinen Wunschzettel und deine Bücherliste durch, weil du mir sowieso jedes Buch schmackhaft machst.
Meine Geldquellen begehen bestimmt bald Lynchjustiz an mir...

StefanieEmmy hat gesagt…

Solange du keine Lynchjustiz an mir begehst ;)
Falls es dich tröstet: Ich hab euch jetzt fast alle englischen Neuerscheinungen präsentiert, die ich so auf meinem Wunschzettel hatte und von denen ich denke, dass sie mehr Leute als mich interessieren. Viel mehr kommt da also nicht mehr ^^ Außer die ein oder andere Rezension zwischendurch. :)