2. Juni 2009

Andrew Davidson - Gargoyle

Marianne Engel und der große Namenlose.

Ein nicht gerade sympatischer, drogenabhängiger Pornodarsteller, der ziemlich stolz auf seinen Beruf zu sein scheint. Genau so präsentiert sich der Erzähler zu Beginn des Buches. Seinen Zynismus kann man ihm aber eigentlich nicht übel nehmen, erlitt er doch bei einem Autounfall schwerste Verbrennungen und den Verlust einiger Finger, Zehen und seines Penis'.
Nachvollziehbar, dass diese Entwicklung das Leben eines Mannes, der bisher immer von seinem Äußeren profitiert hat, unerträglich werden lässt. Während er im Krankenhaus Operation für Operation über sich ergehen lässt, kann er eigentlich nur daran denken, dass er sich umbringen wird sobald er aus seinem "Gefängnis Krankenhaus" entlassen wird.

Aber dann erscheint eine Frau in seinem Zimmer, eine Besucherin der Psychatrie. Ihr Name ist Marianne Engel, ihr Körper übersäht mit Tätowierungen, ihr Haus eine regelrechte Festung, ihre Bestimmung das "Befreien" der Gargoyles aus ihren Steinklötzen.
Und sie erzählt Geschichten von ihrem früheren Leben als Nonne im 14. Jahrhundert (deswegen würde ich das Buch auch teilweise als einen Historisches Roman bezeichnen). Aber noch mehr: Sie behauptet doch tatsächlich, sie wäre dem Verbrannten schon damals begegnet, als er wegen Verletzungen zu ihr gebracht wurde. Sie heilte ihn und die beiden wurden ein Liebespaar.

Obwohl der Verbrannte all das nicht glauben kann und will, macht ihm Marianne Engel das Leben, mehr noch das Überleben, möglich. Sie nimmt ihn mit zu sich nach Hause und fährt dort mit dem Erzählen ihrer Geschichten fort. Das sind nicht nur Erzählungen von ihnen beiden, sondern auch solche über fremde Paare, die in irgendeinem Zusammenhang zu Marianne Engel stehen.
Dann verkündet Marianne plötzlich, dass sie nur noch 27 Gargoyles fertigen kann, bevor sie stirbt, und sieht sich offensichtlich gezwungen, diese so schnell wie möglich aus dem Stein zu schlagen. Denn die letzte ihrer Schöpfungen soll etwas ganz Besonderes werden, etwas wofür sie sich Zeit nehmen wird ...

Mehr will ich euch wirklich nicht verraten, denn dieses Buch, diese Geschichte, bietet so viel, dass man es einfach selber lesen muss ... ich könnte es nie so wiedergeben, dass in etwa die gleiche mystische, romantische, zum Weiterlesen zwingende Spannung aufkäme.

Nur eines muss ich noch loswerden: Nina hat mich schon bevor ich Gargoyle begonnen habe darauf hingewiesen, dass es eklig sein soll. Kann ich jetzt bestätigen. Besonders am Anfang und nochmal gegen Ende ist Gargoyle nicht gerade ein Buch für schwache Nerven. Der Ich-Erzähler versucht begreiflich zu machen, wie es sich anfühlt am ganzen Körper verbrannt zu werden - was ihm ziemlich gut gelingt. Wem das noch nicht reicht, für den gibt es später noch eine schöne Beschreibung eines Debridements (=medizinische Vorgehen zur Entfernung von abgestorbenem Gewebe - in diesem Fall Haut) bei vollem Bewusstsein. Echt nett. Zeitweise ist's mir kalt den Rücken runtergelaufen, obwohl ich da sonst nicht empfindlich bin. Das sollte man wohl wissen, bevor man das Buch liest - aber man merkt eh gleich am Anfang (eindeutig der schlimmste Teil), ob man dem gewachsen ist oder nicht. ;)
Sonst würd ich empfehlen, nicht unbedingt was nebenher zu essen, das könnte helfen. ^^

Aber trotzdem: Gargoyel ist eines der besten Bücher, die ich überhaupt gelesen habe!

12 Kommentare:

Auglia hat gesagt…

Eine tolle Rezi, die du da verfasst hast.
Das Buch steht bei mir auf der Wunschliste und jetzt ist es wieder ein Stückchen nach oben gerutscht *g*

Nina hat gesagt…

Hach, ich bin hin und hergerissen. Einerseits reizt mich das Buch schon. Besonders auch nach deiner Rezi. Andererseits, die Ekelszenen... Ich mag sowas ja nun gar nicht. Hmmm, vielleicht lese ich das Buch einfach auf Englisch. Da verstehe ich nämlich nicht jedes (Fach)Wort und kann schlimmere Sachen vielleicht leichter überlesen. Wäre eine Überlegung wert...

LG,
Nina

eltragalibros hat gesagt…

Hach ja, sehr fein. Nun wird das Buch auch auf meine Wunschliste wandern... wieder eins mehr, aber egal ^^ Irgendeine Sucht braucht der Mensch ja und welche wäre schöner als die Welt der Bücher? *mal ganz philosophisch bin*

Stefanie Emmy hat gesagt…

Gargoyle ist wirklich sehr lesenswert! Besonders der Schreibstil des Autors hat es mir angetan - sehr ehlich und immer treffsicher. Als ob der werte Herr sein Leben lang nichts anderes getan hätte als zu schreiben. Solch eine Qualität gibts ganz selten bei Debütromanen. :)
Ich hab das Buch heute vormittag meiner Freundin in die Hand gedrückt, am Nachmittag war sie schon auf Seite 100. ;)

eltragalibros hat gesagt…

Ich hab's mir heute gekauft. Du bist nun offiziell schuldig gesprochen meinen SuB erhöht zu haben! :)
(Kannst du nachts noch gut schlafen? ^^)

Liebe Grüße
Kari

Stefanie Emmy hat gesagt…

@ Kari: Dann bekenne ich mich mal schuldig. ;) Ich muss sagen, bis jetzt gehts mir noch gut, Schuldgefühle negativ. Das mit dem schlafen werd ich gleich testen gehen ... *gähn* ... aber ich glaub, ich kann mich mit ruhigem Gewissen in die Federn werfen (wenn man so richtig müde ist, sieht das Bettchen doch gleich noch viel verführerrischer aus *g*).

Gute Nacht :)

Nina hat gesagt…

So, ich hab's mir nun auch bestellt. Auf Englisch, wie gesagt. Nachdem ich im LS-Forum auch nur Gutes gelesen hatte, konnte ich einfach nicht länger widerstehen.

LG + ein schönes Wochenende,
Nina

Katha hat gesagt…

Oje, und wie soll man bei so einer Rezi bloß widerstehen? Nur gut, dass ich mir ein HC diesen Monat wohl eher nicht mehr leisten kann...bisher jedenfalls...naja vielleicht ja doch noch...hmm... Wie soll man so eigentlich jemals seinen SUB abbauen?! ;)

Liebe Grüße,
Katha

Stefanie Emmy hat gesagt…

Tut mir schrecklich Leid für deinen SUB, Katha, vielleicht tröstet dich ja, dass du auch mit beigetragen hast meinen SUB aufzustocken ;)
Ich hab ja jetzt mal überlegt, ob es nicht sein kann, dass es dem SUB GEFÄLLT, höher zu werden ... was denkst ihr? *g*

eltragalibros hat gesagt…

Na auf jeden Fall! Mein SuB hat ein teuflisches Ich, das mir ständig (wahrscheinlich immer nachts wenn ich schlafe) unbewusst einflößt, dass doch ein Buch eigentlich kein Buch ist und dass man erst bei zwei das Zählen anfangen soll. Aber wenn zwei Bücher dann eigentlich ein Buch sind dann... naja ihr wisst schon ^^

Katha hat gesagt…

Na, dann sind wir ja eigentlich ganz unschuldig, wir können gar nichts für unsere (vielen) Buchkäufe, sondern wir werden dazu gezwungen ;)

Achja, eben habe ich mir Gargoyle auf Englisch bestellt...

Stefanie Emmy hat gesagt…

Dann sende ich mal ein allgemeines "viel Spaß beim Lesen" in die Runde! :D