17. April 2010

Gail Carson Levine - Ella Enchanted

Klappentext
At her birth, Ella of Frell was given a foolish fairy's gift - the "gift" of obedience. Ella must obey any order given to her, whether it's hopping on one foot for a day or chopping off her own head!
But strong-willed Ella does not tamely accept her fate. She goes on a quest, encountering ogres, giants, wicked stepsisters, fairy godmothers, and handsome princes, determined to break the curse - and live happily ever after.


Inhalt
That fool of a fairy Lucinda did not intend to lay a curse on me. She meant to bestow a gift. When I cried inconsolably through my first hour of life, my tears were her inspirations. Shaking her head sympathetically at Mother, the fairy touched my nose. "My gift is obedience. Ella will always be obedient. Now stop crying, child."
I stopped

Behütet von ihrer Mutter Eleonore und der Hausfee Mandy wächst Ella von Frell behütet auf, doch schon bald muss sie erkennen, dass es nicht klug ist, den Menschen von ihrem Fluch zu erzählen. Es ist außerdem der letzte und beinahe einzige Befehl, den ihre Mutter ihr je gegeben hat.
Nach ihrem Tod wird das Leben für Ella alles andere als leichter, obwohl sie Bekanntschaft mit dem Prinzen Char macht, mit dem sie schon bald eine tiefe Freundschaft verbindet.

Doch dann beschließt Ellas heimgekehrter Vater, dass es angebracht ist, seine Tochter an eine "finishing school" zu schicken, wo sie lernen soll, sich in Gesellschaft anständig zu benehmen. Begleitet wird sie von ihrem zukünftigen Stiefschwestern Hattie und Olive, dich zu Ellas Schrecken viel zu bald erkennen, dass sie jeden - aber auch wirklich jeden - Befehl befolgen muss.
Besonders Hattie nützt das gnadenlos aus, bis Ella den Beschluss fasst, wegzulaufen um nach der Fee Lucinda zu suchen. Ella muss diesen Fluch so schnell wie möglich loswerden und Lucinda scheint ihr da die naheliegenste Lösung ...


Meinung
Wie schon erwähnt, habe ich mir dieses Buch zugelegt, weil ich den gleichnahmigen Film mit Anne Hathaway und Hugh Dancy großartig finde. Und das Buch ist auch genau nach meinem Geschmack! Obwohl es mit dem Film an und für sich gar nicht so viel zu tun hat wie man meinen könnte.

Die Unterschiede zwischen Buch und Film aufzuzählen wäre müßig, ich werde es also bei einem Absatz belassen:
Der Film "Ella - verflixt & zauberhaft" erzählt in märchenhafter, sehr humorvoller Manier von Ellas Reise zu einer Riesenhochzeit, auf der sie von Prinz Char und dem Elfen Slannon begleitet wird. Insgesamt ist der Film eher auf modern gemacht, mit passenden musikalischen Einlagen und entsprechendem Soundtrack.
All die Personen, die im Film vorkommen, tauchen auch im Buch auf - aber oft in völlig anderer Weise. Von der Handlung her haben die beiden außer der Grundidee mit dem Fluch der Gehorsamkeit kaum etwas gemeinsam und trotzdem finde ich beide absolut lesens- bzw. sehenswert!

Das Buch "Ella Enchanted" (von dem es zwar eine deutsche Ausgabe mit dem Titel "Ella, verzaubert" gibt, die aber schon lange nicht mehr original erhältlich ist) besticht vor allem durch die Protagonistin Ella, die trotz ihres Fluches nicht aufgibt und immer versucht, das Beste aus einer Situation zu machen.
Ihr männlicher Gegenpart Prinz Char ist nicht weniger natürlich und als Charakter einfach liebenswert - vor allem wenn man das Bild von Hugh Dancy dazu im Kopf hat. ;-)

Die Handlung im Buch erstreckt sich grob überschlagen über 2 Jahre. Ella wächst von einem 15-jährigen Kind zu einer jungen Dame heran und entdeckt wie Char die Liebe zum jeweils anderen. Das ist in etwa auch die Zeit, in der sich die Handlung in Richtung Cinderella / Aschenputtel zu entwickeln beginnt, wobei die Autorin eindeutig die amerikanische Version inklusive Kürbis-Kutsche und Mäuse-Pferden bevorzugt.

Das Ende der Geschichte kommt zwar schnell, ist aber in meinen Augen wunderbar gelungen und findet einen geradezu großartigen Abschluss wie es sich für ein richtiges Märchen gehört.
Empfehlen kann ich dieses Buch deshalb all jenen, die magische Geschichten und Happy Ends mögen und sich gern in zauberhaften Welten versetzten lassen!

Da das Buch nur schwer auf Deutsch erhältlich ist, noch ein kurzes Wort zu Sprache und Verständlichkeit: Ich fand das Englisch des Buches sehr leicht, es besticht durch eher kurze Sätze, sodass es meiner Meinung nach auch sehr gut für Leser geeignet ist, die sich erst an die englischsprachigen Bücher herantasten.

"Ella Enchanted" ist übrigens ein "Newbery Honor Book". Die Newbery-Medal ist in den USA ein sehr angesehener Preis für Kinder- und Jugendliteratur, der jährlich vergeben wird. Pro Jahr gibt es einen Gewinner und 3 bis 5 (soweit ich das erkennen konnte) "Honor"-Preisträger. Auf jeden Fall eine gewaltige Auszeichnung!


Bewertung
Ich habe "Ella Enchanted" an einem Nachmittag gelesen und fand es sowas von liebenswert. Die Charaktere, die Handlung, alles hat mich für sich eingenommen. Uneingeschränkte Empfehlung!

6 Kommentare:

umblaettern hat gesagt…

Ooooooh, ich liebe das!!

Lisa O hat gesagt…

Gefällt mir sehr gut :D Und deine Rezis hab ich auch schon vermisst!

Anette hat gesagt…

Das Buch habe ich noch nicht gelesen, aber ich liebe den Film!

Stefanie Emmy hat gesagt…

@Holly: :D Ich auch :D

@Lisa: Unbedingt lesen! Das Buch ist total reizend :D

@Anette: Wenn es dich nicht stört, dass die Handlung nicht die gleiche wie im Film ist, hab ich nur einen Rat: Lies das Buch :D

Soleil hat gesagt…

Ich mochte den Film sehr gerne, obwohl ich manches schon etwas überzogen fand, was aber eher an der Schauspielerin liegt. Dass es ein Buch dazu gibt, wusste ich gar nicht, sieh mal an. Du weißt nicht zufällig den deutschen Titel?

Stefanie Emmy hat gesagt…

Der deutsche Titel ist "Ella, verzaubert". Soweit ich weiß, ist es aber nur noch gebraucht zu haben. Total schade.