25. Juli 2010

Cyn Balog - Sleepless

Klappentext
Eron DeMarchelle isn't supposed to feel this connection. He is a Sandman, a supernatural being whose purpose is to seduce his human charges to sleep. Though he can communicate with his charges in their dreams, he isn't encouraged to do so. After all, becoming too involved in one human's life could prevent him from helping others get their needed rest.

But he can't deny that he feels something for Julia, a lonely girl with fiery red hair and sad dreams. Just weeks ago, her boyfriend died in a car accident, and Eron can tell that she feels more alone than ever. Eron was human once too, many years ago, and he remembers how it felt to lose the one he loved. In the past, Eron has broken rules to protect Julia, but now, when she seems to need him more than ever, he can't reach her. Eron's time as a Sandman is coming to a close, and his replacement doesn't seem to care about his charges. Worse, Julia is facing dangers she doesn't recognize, and Eron, as he transitions back to being human, may be the only one who can save her. . . .

Even once they've become human again, Sandmen are forbidden to communicate with their charges. But Eron knows he won't be able to forget Julia. Will he risk everything for a chance to be with the girl he loves?


Inhalt
Eron ist ein Sandmann, ein "sleepbringer", und das seit beinahe 100 Jahren, seit er 1910 bei einem Arbeitsunfall ums Leben kam. Jetzt ist er nur wenige Wochen davon entfernt wieder ein Mensch zu werden und davon, seine Schützlinge - jene Menschen, denen er Nacht für Nacht das Einschlafen ermöglicht - an seinen Nachfolger zu übergeben.

Dieser Nachfolger ist Griffin, der gerade verstorbene Freund von Julia - eine von Erons Schützlingen. Während Griffin immer mehr zum Sandmann wird, verwandelt sich Eron zurück zum Menschen, doch schon bald ist beiden klar, dass Julia in Gefahr schwebt.

Griffin aber ist, ob er sich das nun eingestehen will oder nicht, weit davon entfernt, mit seinem menschlichen Leben und Julia im Besonderen abzuschließen. Und je mehr Sandmann-Regeln er bricht, desto unmöglicher wird es für Eron, wieder Mensch zu werden.
Eron will Julia beschützen und immer mehr wird klar, dass es ihr Freund ist, vor dem sie beschützt werden muss, wenn sie jemals wieder ruhig schlafen soll.


Meinung
"Sleepless" ist eine richtig süße, liebe Geschichte über einen Sandmann, wie wir ihn uns bisher NIE vorgestellt haben!
Kennt ihr den Sandmann von KIKA? Ich weiß ja nicht, ob der noch aktuell ist, aber er wars vor etwa 15 Jahren. Bisher hatte ich mir unter dem Begriff "Sandmann" nichts anderes vorgestellt als das kleine Puppengesicht mit dem weißen Spitzbart. Damit ist jetzt Schluss! In "Sleepbringer" stellt Cyn Balog eine ganz eigene - wie ich finde sehr erfrischende - Version des Sandmanns vor.

Eron ist einer von vielen. Er ist jung (mehr oder weniger, immerhin macht er den Job schon seit 100 Jahren), sieht gut aus, läuft in einem Anzug herum, der zu seinen Lebzeiten in Mode war - mit Hut und Taschenuhr natürlich -, und widmet sein Dasein einzig und allein seinen drei Schützlingen.
Ab dem ersten Satz war mir Eron sympathisch. Er erklärt seine Lage immer so nachvollziehbar, man versteht immer gleich, um was es ihm geht, was wichtig für ihn ist, wie die Dinge in seinen Augen stehen.

Bei Julia fiel mir dieses "Verstehen" schon schwerer.
Die beiden, Julia und Eron, erzählen abwechselnd, jeweils in der Ich-Perspektive, sodass man einen sehr persönlichen Einblick in das Leben bzw. Dasein der beiden erhält. Sollte man zumindest.
Bei Eron ist diese Rechnung wie gesagt von der ersten Seite weg wunderbar aufgegangen, mit Julia hatte ich am Anfang so meine Probleme. Denn obwohl sie sehr einnehmend erzählt, konnte ich ihr Verhalten (besonders nach dem Tod ihres Freundes) nicht nachvollziehen. Die ersten 50 bis 75 Seiten hindurch habe ich mich gar ab und zu gefragt, ob sie mir überhaupt sympathisch ist.

Erst als Eron als Mensch in ihr Leben tritt (denn Eron der Sandmann ist unsichtbar für Menschen) taut Julia von der Leser-Perspektive aus gesehen auf. Für mich war es, als ob ihr Charakter plötzlich hinter einem Vorhang hervortreten würde, ich konnte sie das erste Mal als ganze Person wahrnehmen, ihre Handlungen verstehen und nachvollziehen.
Schon vorher wird immer wieder erwähnt, dass ein "Ereignis in ihrer Vergangenheit" sie sehr geformt hat, aber wirklich verstehen konnte ich Julia erst, nachdem das Vorgefallene auch erklärt wurde.

Alles in allem muss ich sagen, "Sleepless" ist eindeutig zu kurz geraten! Diese Geschichte hätte meiner Meinung nach ausgebaut gehört und nicht auf 215 Seiten gequetscht. Besonders das Ende ging mir viel zu schnell, vom einen Satz auf den anderen war alles wie es sein sollte. Eindeutig zu wenig Komplikationen, die das Buch zu einer mehr als nur lieben, netten Geschichte gemacht hätten.

Positiv ins Auge gestochen ist mir aber der Schreibstil der Autorin, der einnehmend und sehr angenehm zu lesen ist.
Auch die Gestaltung des Buches kann sich sehen lassen. Das Cover ist schlicht aber trotzdem bezaubernd. Darüber hinaus finden sich die beiden Motive - der Mond und die Blume - an den Kapitelanfängen wieder: Julias Kapitelanfänge haben in der rechten unteren Ecke die Blume (groß, sodass die Schrift drum herum fließt), Erons Kapitel sind mit dem Mond gekennzeichnet.


Bewertung
Kurzweilig, aber absolut bezaubernd. Eron hätte ich selbst gern als meinen Sandmann. ;-)

8 Kommentare:

Katha hat gesagt…

Oh, das klingt spannend und mal nach was ganz neuem. Aber 215 Seiten sind da wirklich wenig...und die Geschichte klingt ja schon eher abgeschlossen...hmm. Nuja, auf die Wunschliste kommt das Buch dennoch erstmal :D

Stefanie Emmy hat gesagt…

Das Buch ist definitiv in sich abgeschlossen - aber ist ja auch mal schön wenn man nicht mit einem fiesen Cliffhanger zurückgelassen wird ;D

Philia Libri hat gesagt…

Die Idee klingt wirklich zauberhaft. Aber ich hab mir ja geschworen, nur noch Bücher zu kaufen, die ich haben MUSS. Und da bin ich mir bei dem nicht sicher. ^^

Stefanie Emmy hat gesagt…

Gute Strategie, sollt ich auch mal versuchen. ^^

Philia Libri hat gesagt…

Ich warne nur, dass die nicht 100%ig wirkt xD

Stefanie Emmy hat gesagt…

Hab ich mir fast gedacht xD

papilionis hat gesagt…

Sandmann! Ja, gute Kindheitserinnerungen :-)

Miss Bookiverse hat gesagt…

Die Idee klingt so super. Ich bin sehr verlockt mir das Buch bald zu kaufen... haaach, aber ich hab noch so viele ungelesen daheim liegen :P