23. Juli 2010

Rainer Wekwerth - Damian. Die Stadt der gefallenen Engel

Klappentext
Eine düstere Prophezeiung und ein altes Geheimnis.
Der Kampf dunkler Mächte um unsere Welt.
Und eine Liebe, größer als der Tod.

Lara will eigentlich nur ein paar aufregende Tage in Berlin verbringen. Doch hinter der Fassade der Großstadt verbirgt sich eine Welt, in der Engel und Dämonen einen verbitterten Kampf austragen. Als Lara Damian kennenlernt und sich in ihn verliebt, weiß sie nicht, dass er dazu ausersehen ist, eine dunkle Prophezeiung zu erfüllen. Ein gut gehütetes Familiengeheimnis legt sich wie ein Schatten über sie - und bedroht nicht nur ihre Liebe zu Damian, sondern auch ihr Leben.


Inhalt
Schon seit Jahren hat Lara ihre Großeltern nicht mehr gesehen. Umso mehr freut sie sich auf den anstehenden Besuch in Berlin - außerdem kommt es ihr ganz gelegen, dass sie Ben ein paar Tage nicht mehr sehen muss.

Doch kaum in Berlin angekommen ergeben sich Ereignisse, die Lara unerklärlich sind. Und alles scheint mit Damian zu tun zu haben, jenem attraktiven, geheimnisvollen jungen Mann, der ihr bei einem Überfall im Park zur Seite steht.
Zu allem Überfluss benehmen sich dann auch noch ihre Großeltern sehr seltsam und bald ist sich Lara sicher, dass nicht nur Damian, sondern auch ihre Verwandten eine Menge vor ihr verheimlichen. Wie gefährlich dieses Geheimnis ist - und dass der Satan darin eine nicht zu unterschätzende Rolle spielt-, ahnt Lara nicht im Geringsten. Bis es zu spät ist.


Meinung
Ich habe zwar fast eine Woche gebraucht, um "Damian" zu lesen - das lag aber einzig und allein daran, dass ich kaum Zeit zum Lesen hatte. Eigentlich ist "Damian" eines jener Bücher, die ich an einem Tag (maximal zwei Tage) weglese!

Das liegt zum Einen schon einmal daran, dass der Klappentext sehr vielversprechend klingt - zum größten Teil werden diese Versprechen auch eingehalten. Rainer Wekwerth lässt Engel auf der Erde wandeln, aber nicht nur die "guten", sondern auch jene Engel, die Satan dienen - die gefallenen Engel. Seinen Cast an übernatürlichen Figuren spickt der Autor noch mit Dämonen. Und alle - Engel und Dämonen - haben ein unerklärliches Interesse an Lara, einem einfachen Mädchen, das seine Großeltern in Berlin besucht.
Als Leser kann man hier mit so einigen spekulieren und ganz überrascht hat mich die Auflösung schließlich auch nicht, aber das ganze wird trotz allem sehr spannend dargebracht.

Was einen beim Lesen sehr schnell voran kommen lässt sind neben den spannenden Ideen die sehr kurzen Kapitel, die zusätzlich noch in Abschnitte gegliedert sind. Besonders gegen Ende des Buches gibt es durchschnittlich auf jeder zweiten Seite einen Perspektivenwechsel - das peitscht die Handlung regelrecht vorwärts und die Seiten fliegen nur so an einem vorbei.

Trotz allem hat das Buch meiner Meinung nach aber auch ein paar Makel.
Der wichtigste ist in meinen Augen sicherlich, dass ich keine Bindung zu den Charakteren aufbauen konnte, und das obwohl das Buch mehr als 400 Seiten hat. Lara und selbst Damian kamen mir etwas blass vor, einzig für Laras Großeltern und ihr offensichtliches Geheimnis habe ich mich wirklich sehr interessiert.

Dazu kommt noch, dass ich die "Beziehung" zwischen Lara und Damian nicht ganz nachvollziehbar fand - das romantische Prickeln hat hier einfach gefehlt, was wirklich schade ist, weil das Buch an sich von einer tollen Idee ausgeht und auch mit einigen Überraschungen aufwartet, die das Lesen zu einer Freude machen.


Bewertung
Ich muss wegen erwähnter Mängel leider ein Blümchen abziehen. "Damian" ist äußerst spannend zu lesen - wie gesagt, ein Buch, das man in wenigen Tagen verschlungen hat - die fehlende Charaktertiefe der Protagonisten hat mich aber doch etwas enttäuscht.







Herzlichen Dank an Arena!

5 Kommentare:

Philia Libri hat gesagt…

Gott sei dank mal ein Buch, dass ich nicht lesen muss ^^

Alexandra hat gesagt…

Ich hab das Buch schon seit ein paar Wochen auf meinem Wunschzettel. Da ich eben mit Vampiren so gar nichts anfangen kann, dachte ich mir, schaust dir mal das Genre Engel an *gg*

Na ja, ich hab ja hier noch so viele Bücher die ich lesen möchte und muss.. also in den nächsten Tagen wird das Buch wohl nicht bei mir einziehen. Aber neugierig drauf bin ich schon *lach*

Miss Bookiverse hat gesagt…

Ach ich bin ganz hin und hergerissen. Bisher hatte mich das Buch nicht interessiert, aber ich hab jetzt einen total tollen Promobrief vom Arena Verlag dazu bekommen, jetzt will ich es irgendwie doch lesen, obwohl deine Rezension nicht so positiv klingt :/

Stefanie Emmy hat gesagt…

"Damian" ist definitiv lesenwert! Also wenn es dich interessiert, dann lies es!
Ich hatte nur etwas Probleme mit der Beziehung zwischen Lara und Damian - Probleme, die Chrisu beispielsweise gar nicht hatte (hier nachzulesen: http://animalibri.blogspot.com/2010/07/rezension-damian-die-stadt-der.html). :)

Cara hat gesagt…

Ich habe jetzt auch schon einiges von dem Buch gehört und bin sehr neugierig, ob es mir gefällt. Das Cover kriegt auf jeden Fall schon mal 100 Punkte =)