18. September 2010

Jackson Pearce - Drei Wünsche hast du frei

Gebunden, 284 Seiten
€ (D) 12,95 | € (A) 13,40
ISBN 978-3426283363

"Wer bist du?", flüstert sie.
"Ich habe keinen Namen", antworte ich.
"Aber können wir die Förmlichkeiten überspringen und das hier beschleunigen?"
"Was beschleunigen?"
"Das mit den Wünschen. Ich bin hier, um dir drei zu erfüllen."
 

Als Viola von ihrem Freund verlassen wird, bricht für sie eine Welt zusammen. Gerade noch war sie verliebt und beliebt, nun ist sie nur noch die Ex vom coolsten Typ der Schule. Viola wünscht sich nichts mehr, als wieder glücklich zu werden und beschwört so versehentlich einen Dschinn herbei. Er ist jung, er sieht gut aus und er ist furchtbar schlecht gelaunt, denn er hält Menschen für ungemein nervtötend. Aber bevor er in seine Heimat zurückkehren kann, muss er Viola drei Wünsche erfüllen. Und das ist nicht so einfach, wie es sich anhört ...


Meinung
Die Trennung von Lawrence hat Viola verändert. Sie fühlt sich nicht mehr zugehörig, in einer gewissen Weise unsichtbar. Doch niemals hätte sie gedacht, dass sie mit ihren stillen Wünschen nach Liebe einen Dschinn beschwören würde - ein goldhäutiger, dunkelhaariger Junge, der im Unterricht plötzlich neben ihr sitzt und sie nicht aus seinem intensiven Blick lässt. Doch einen Augenblick später ist der orientalisch aussehende Junge auch schon wieder verschwunden und Viola realisiert im Verlauf des Tages, dass er jemand ist, der tatsächlich unsichtbar für alle andern ist. Und dass er ihr drei Wünsche gewährt.


Ich habe es schon gesagt, als ich die englische Originalausgabe "As you wish" gelesen habe, und ich sage es jetzt wieder: Dieses Buch ist so unglaublich lieb und süß, dass ich beim Lesen durchgehend ein Lächeln auf den Lippen hatte.

Die drei Protagonisten Viola, Lawrence und Dschinn wachsen einem sofort ans Herz.
Viola übernimmt das erste Kapitel, erzählt in der Ich-Perspektive und im Präsens wie später auch Dschinn - die Ereignisse scheinen also direkt im Augenblick zu passieren, der Leser nimmt durch Violas Blick direkt daran teil und gerade deshalb waren Violas Gefühle so nachvollziehbar für mich.
Lawrence, der seit der Kindheit ihr bester Freund ist und auch kurze Zeit mit ihr zusammen war, hat vor ein paar Monaten mit Viola Schluss gemacht - weil er schwul ist. Jetzt hat sie ihm zwar verziehen, kann sich aber immer noch nicht eingestehen, dass sie Lawrence' Geheimnis insgeheim immer gekannt hat, es nur nicht wahrhaben wollte. Viola hat sich selbst in eine Art Hülle gepackt und distanziert sich von allem, und hat dabei nur einen Wunsch: Endlich wieder dazu gehören. Sie hat nur keine Ahnung, wie.

Da kommt Dschinn ins Spiel. Ich mochte ihn gleich und das obwohl er zu Beginn des Buches ignorant, selbstzufrieden, egoistisch und genervt von Violas Unentschlossenheit daher kommt. In seiner Heimat Caliban altert er nicht, in der Welt der Menschen schon, deshalb will Dschinn auch so schnell wie möglich dorthin zurückkehren. Aber Viola geht alles andere als verschwenderisch mit ihren Wünschen um - denn bevor sie sich irgendetwas wünschen kann, muss sie erst einmal herausfinden, was es ist, das dafür sorgen würde, dass sie sich wieder zugehörig und als ein ganzer Mensch fühlt - und bald muss Dschinn erkennen, dass es einen guten Grund hat, dass den Dschinn geraten wird, ihre Herren so schnell wie möglich wieder zu verlassen: Menschliche Beziehungen und zu viel Anteilnahme am Leben ihrer Herren.
Denn schon am ersten Abend wird aus "ein Dschinn" "Dschinn" - ein Junge, der niemals einen Namen hatte, kann sich plötzlich mit einem eigenen angesprochen fühlen - und aus "Herrin" wird "Viola". Schon das ist ein Verstoß des Dschinn-Protokolls und einer der ersten, die sich Dschinn aufhalst. Bevor er sich's versieht, beginnt Dschinn Beziehungen zu Viola und Lawrence aufzubauen. Er wird nicht mehr länger nur als "Wünschegewährer" wahrgenommen, sondern als eine Person mit einem Namen, als ein Freund, mit dem man sich austauschen kann. Das zieht Dschinn immer mehr in Violas und Lawrence' Welt hinein und geht so weit, dass Dschinn nun selbst beginnt, Violas Wünsche hinauszuzögern.

Die Handlung ist natürlich recht einfach gestrickt und daher leicht vorhersehbar - das merkt man schon am Klappentext -, aber ganz ehrlich - auch Erwachsene werden "Drei Wünsche hast du frei" einfach bezaubernd finden. Mir zumindest ging es so und ich bin sehr kritisch, gerade was Kleinigkeiten angeht.

Eine solche Kleinigkeit ist mir auch sofort aufgefallen und ich kann sie hier nicht einfach übergehen. Das ständige "Yeah" statt "Ja" hätte wirklich nicht sein müssen, das ist so zwanghaft jugendlich, dass es viele erwachsene Leser wohl stören könnte. Versöhnt hat mich ein bisschen, dass es der Übersetzter nicht einfach erfunden, sondern aus der englischen Version übernommen hat - ich habs nachgeprüft! - nur, da hat es auch ehrlich gesagt besser hingepasst und ich kann mich nicht erinnern, dass es mir da überhaupt aufgefallen wäre.

Das ist aber auch schon alles, was ich an Negativem zu sagen habe.
"Drei Wünsche hast du frei" ist ein kurzes, einnehmendes Lesevergnügen mit einem traumhaft schönen Cover (musste mal gesagt werden) und einer Liebesgeschichte zwischen einem Mädchen und einem Dschinn, die den Leser mit einem Lächeln und einem einfach schönen Gefühl zurück lässt. (Und dem Gedanken: Wo bitteschön bleibt mein Dschinn?! ;))


Bewertung
Einfach über das "Yeah" hinwegsehen und eine bezaubernde, süße Geschichte genießen!







Für das Rezensionsexemplar bedanke ich mich ganz herzlich bei PAN!

6 Kommentare:

Sabine hat gesagt…

Hallo!

Danke für die schöne Rezi!
Nachdem du dich (neben vielen anderen Bloggern) auch so positiv über "Drei Wünsche hast du frei" geäußert hast, wird es wohl auch bei mir einziehen.

Außerdem muss ich sowieso meine Fantasy-Bücher aufstocken - zum Großteil subben bei mir Krimis und Thriller herum.

Liebe Grüße, Sabine

Lettore hat gesagt…

Danke das du mich auf dieses buch aufmerksam gemacht hast. klingt als wäre das was für mich. wird gleich meiner wunschliste hinzugefügt!

Shiku hat gesagt…

Hach, das klingt super! (:
Mich hatte schon die Leseprobe damals sehr neugierig gemacht und das Buch kommt hoffentlich auch bald bei mir an. <3
ICh freu mich jetzt umso mehr drauf!

Stefanie Emmy hat gesagt…

Wird euch sicher gefallen! Es ist glaub ich echt schwierig, das Buch nicht zu mögen ;D

Miss Bookiverse hat gesagt…

Du hast es schon bekommen! Ich hoffe der Pan-Verlag schickt es mir auch bald :) Freu mich schon so drauf. Auf jeden Fall scheint es sich ja zu lohnen :D

Marina G. hat gesagt…

Mir hat das Buch auch sehr gut gefallen! Es ist einfach zauberhaft romantisch und süß!

Lg Marina