12. September 2010

Sarah Dessen - About Ruby

Taschenbuch, 539 Seiten
€ (D) 7,95 | € (A) 8,20
ISBN 978-3423782425

Klappentext
Eben noch hat Ruby in einer unbeheizten Bruchbude gehaust. Und jetzt? Luxuriöse Villa, schicke Privatschule, teure Klamotten... Seit ihre Mutter verschwunden ist, lebt Ruby bei ihrer Schwester Cora und deren Mann Jamie, einem Internet-Millionär. Die beiden bieten ihr ein neues Leben, aber Ruby will sich nicht kaufen lassen. Zu tief sitzt der Schmerz, dass Cora sie vor zehn Jahren verlassen hat. Der Einzige, der Ruby versteht, ist der gut aussehende Nate von nebenan. Aber auch bei ihm brodelt es unter der Oberfläche.



Meinung
Ruby Cooper ist 17, wurde von ihrer Mutter im Stich gelassen, lebt allein in einer Bruchbude deren Schlüssel sie an einer Kette um den Hals trägt. Bis zu ihrem 18. Geburtstag muss sie die Farce aufrecht erhalten, doch dann geht der Trockner kaputt und ihre Vermieter finden heraus, dass sie alleine lebt.
Nur wenige Stunden später holt das Jugendamt Ruby aus der Schule ab. Und am nächsten Tag befindet sie sich bei ihrer Schwester Cora und deren Mann Jamie, die ihr ein völlig anderes Leben bieten - eines, aus dem Ruby nur fliehen möchte.

"Von dem Moment an, da man etwas plant, bis zu dem, da man den Plan tatsächlich in die Tat umsetzt, kann sich einiges ändern. Und auch der Plan selbst mag sich von der Realität ziemlich unterscheiden. Oder vielleicht ist das ja alles auch nicht so wichtig. Und dass sich überhaupt etwas ändert, ist möglicherweise das Einzige, was zählt."
- S. 163


Bücher über Teenager-Probleme, Familie, Liebe ... Sarah Dessen ist Expertin auf diesem Gebiet. Bei "About Ruby" ist mir erneut aufgefallen, wie offen sie über all das schreibt. Und völlig nachvollziehbar - auch für Erwachsene. "Just Listen" beispielsweise habe ich meiner Oma ohne große Erklärungen in die Hand gedrückt und sie war absolut begeistert von dem Buch. Ich glaube, mit "About Ruby" wird es ihr ähnlich gehen. Ich zumindest war wieder Mal von vorn bis hinten beigeistert von Dessens Art, an die Dinge heranzugehen.


Trotzdem unterscheidet sich "About Ruby" von anderen Büchern der Autorin und zwar vor allem deshalb, weil Ruby absolut keine typisch "brave" Dessen-Heldin ist. Sie hatte eine sehr harte Kindheit, wurde von ihrer Mutter geschlagen, ist mit Alkohol und Drogen um sich herum aufgewachsen - und hat das Zeug natürlich auch konsumiert.

Ruby, aber auch alle anderen Charaktere, wirken bis ins kleinste Detail ausgearbeitet. Das ist eine Sache, die ich an Sarah Dessens Büchern so mag. Selbst wenn nur ein Satz gesagt wird, hat man immer das Gefühl, dass ein ganzer Mensch - eine ganze Geschichte - hinter diesem Satz steckt.
Neben Ruby spielen vor allem ihre ältere Schwester Cora und deren Mann Jamie eine große Rolle. Die beiden sind erst 27, beide sehr erfolgreich in ihren jeweiligen Berufen und fest entschlossen, Ruby zu helfen. Dessen beschreibt mitfühlsam und unterhaltsam, wie dieses Dreierpacket miteinander zurechtzukommen versucht.

Und dann ist da natürlich noch Nate, der Typ von nebenan, der zu so gut wie jedem nett ist, immer alles positiv sieht, jeden retten will. Nate geht völlig in dieser Rolle auf, hinter der er jede Menge zu verbergen versucht. In Wahrheit ist er Ruby und ihrem Problemen gar nicht so unähnlich, doch Ruby - und auch der Leser - braucht Zeit, um das zu begreifen. Und dann muss Ruby erkennen, wie schwierig es sein kann, jemandem helfen zu wollen, der sich nicht helfen lassen will.

Jamies und Coras Welpe Roscoe (der eine ausgewachsene Ofen-Phobie hat), Rubys kontrollsüchtige Arbeitgeberin Harriett, der Vitamin-Verkäufer Reggie, Gervais, ein 12-jähriger Hochbegabter, Rubys Freundin Olivia und deren Cousine Laney tragen ihren Teil zu einem ausgesprochen gelungenen Cast an Charakteren bei und sorgen für einige Stellen, an denen ich einfach laut auflachen musste.
Und einen kleinen Bonus für alle, die "Just Listen" gelesen haben, gibt es auch: Annabel wird erwähnt, zwar nur in einem Satz, aber der ist mir praktisch ins Auge gesprungen. ^^

Die Handlung des Buches kreist immerzu um die Frage: "Was ist Familie?" Ruby muss ein Schulprojekt zu diesem Thema machen und soll die Menschen um sich herum befragen - ich war teilweise wirklich überrascht, was Familie für die unterschiedlichsten Menschen bedeuten kann, denn jede einzelne Definition war einleuchtend und für mich verständlich und nachvollziehbar.

Insgesamt ist Sarah Dessen mit "About Ruby" wieder einmal ein Buch gelungen, dass ich nicht mehr aus der Hand legen konnte. Es fiel mir außerordentlich leicht, mich mit Ruby zu identifizieren - trotz ihres Alkohol- und Drogen-Hintergrunds. Ich möchte außerdem betonen, dass ich Dessen sehr dankbar bin, dass sie dieses Thema nicht bis ins Kleinste ausgeweidet hat, sondern es sehr subtil behandelt hat, ohne dabei belehrend zu wirken. Noch so eine Sache, für die Sarah Dessen meine Bewunderung verdient.


Bewertung
Mädchen-Geschichte mit Tiefe und wundervollen Charakteren. Von mir nur ein Rat: Lesen!







Herzlichen Dank an DTV für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplar!

2 Kommentare:

Philia Libri hat gesagt…

Tja, ich brauch zur Bewertung nix sagen xD

Und ich liebe Jamie samt Hund - ich find das so süß, dass er Angst vor dem Ofen hat seit diesem kleinen "Zwischenfall"... :D

Stefanie Emmy hat gesagt…

Die Jamie-Hund-Kombi fand ich auch genial! Ich hab da so oft lachen müssen :D