22. Februar 2011

Top Ten Tuesday: ... auf eine einsame Insel mitnehmen ...

TTT steht als Abkürzung für "Top Ten Tuesday", ein Meme, das ursprünglich aus dem englischen Bloggerraum kommt, jetzt aber von Alice im Bücherland auch für die deutschen Blogger etabliert wurde.

Jeden Dienstag wird dabei ein Thema vorgegeben, das auf eine Liste von 10 Büchern hinausläuft.


Dienstag, 22.02.2011:
10 Bücher, die ihr auf eine einsame Insel mitnehmen würdet


Das Thema dieser Woche lädt bereits dazu sein, sich Gedanken über die eigenen Büchervorlieben zu machen. Mit "auf eine einsame Insel mitnehmen" assoziiere ich jetzt mal Bücher, die ich mehr als einmal lesen könnte - weiß ja keiner, wie lange ich auf dieser Insel festsitzen werde.
Im besten Fall sollten es wohl auch eher dickere Bücher sein, dann müsste ich wenigstens nur alle 2 oder 3 Tage ein neues Buch anfangen ... Das muss alles gut überlegt sein. ;-)


Jennifer Donnelly - Revolution
Immer und immer wieder lesen trifft hier einfach voll und ganz zu

Jane Austen - Stolz und Vorurteil
Jane Austen - Emma
Aus diesen Büchern kann man doch selbst beim 10. Mal lesen noch was neues herausholen.


Stephenie Meyer - The Host
Dick, klein bedruckt, schwer (--> auch als Waffe zu gebrauchen) und die Handlung hat mich irgendwie fasziniert.

Christoph Marzi - Lumen
Hab ich noch nicht gelesen, ist aber schön dick und mit Sicherheit ein gutes Buch.

Ingrid Ganß - Der Spielmann
Hach, muss das überhaupt noch sagen: Das Lieblingsbuch muss auf jeden Fall mit! Und zu dünn ist es auch nicht.


Beth Revis - Across the Universe
Einsam und abgeschieden. Zwar nicht auf einer Insel umgeben von Wasser, dafür in einem ähnlich großen Raumschiff umgeben von Weltall. Da fühlt man sich doch gleich weniger einsam.

Andrew Davidson - Gargoyle
Falls ich in meiner Zeit auf der einsamen Insel jemals auf den Gedanken kommen sollte, mich aus der Welt zu verabschieden, steht dieses Buch als Warnung vor dem Feuertod. Schon wenn ich an die Beschreibung des Gesichts auf der heißen Herdplatte denke, wird mir ganz schlecht.


Brüder Grimm - Kinder- und Hausmärchen
Das ist RICHTIG dick.

Bernt Karger-Decker - Die Geschichte der Medizin
Man weiß ja nie, was einem auf einer einsamen Insel alles begegnet. Vielleicht ist die gar nicht so einsam wie man denkt. Ein bisschen medizinisches Wissen kann nicht schaden.

3 Kommentare:

annikki04 hat gesagt…

Hey,
deine Liste ist ganz toll besonder die Jane Austen Bücher!
Zu deinem Eintrag bei Red Riding Hood im Deutschen hat das ganze ein offenes Ende! Von einer Seite wo dann ein letztes Kapitel sein soll steht nichts drinn. Der Schluß ist aber auch nicht aprubt oder so. Das ist ja mal komisch! Naja werde eh den Film ansehen und dann ja erfahren wer es ist aber vielleicht kannst du mir den Link ja mal schicken?
LG Alice

Nanni hat gesagt…

"Lumen" hab ich auch eingepackt :)
Vielleicht muss ich "Der Spielmann" doch auch mal lesen...so wie du immer davon schwärmst...

LG Nanni

StefanieEmmy hat gesagt…

@annikki: Den Link hab ich dir ja schon geschickt. :) Find das aber komisch, dass im deutschen Buch das letzte Kapitel nicht erwähnt wird. Falls es dich interessiert, hier findest du meine (eher vernichtende ^^) Rezension: http://stefanieemmy.blogspot.com/2011/01/sarah-blakley-cartwright-red-riding.html

@Nanni: "Der Spielmann" ist echt richtig toll :D
"Lumen" muss ich endlich mal lesen, das steht sein eineinhalb Jahre ungelesen bei mir im Regal, dabei fand ich die ersten beiden Teile toll xD