16. Oktober 2009

Kristin Cashore - Fire

Klappentext
Beyond the seven kingdoms ... in a rocky, barren landscape ... lives a girl whose startling appearance and power to control minds strike fear in the hearts of all who behold her. Especially herself.

It is not a peaceful time in the Dells. The young King Nash clings to his throne while rebel lords in the north and south build armies to unseat him. The mountains and forests are filled with spies and thieves and lawless men.
This is where Fire lives. With a wild, irresistible appearance and hair the color of flame, Fire is the last remaining human monster. Equally hated and adored, she has the unique ability to control minds, but she guards her power, unwilling to steal the secrets of innocent people. Especially when she has so many of her own.
Then Prince Brigan comes to bring her to King City. The royal family needs her help to uncover the plot against the king. Far away from home, Fire begins to realize there's more to her power than she ever dreamed. Her power could save the kingdom.
If only she weren't afraid of becoming the monster her father was.


Inhalt
Das Königreich Dells liegt hinter den Bergen, die die Grenze zu den sieben Königreichen aus Graceling/Die Beschenkte bilden. Doch im Gegensatz zu den sieben Königreichen, in denen sogenannte gracelings mit besonderen Gaben leben, existieren in den Dells monsters. Dies sind Tiere aller möglichen Gattungen, deren Fell oder Federkleid unglaubliche Farben haben kann. Zudem können sie auch die Gedanken anderer kontrollieren. Doch es gibt auch ein monster mit menschlicher Form. Fire. Sie ist die letzte ihrer Art und dabei soll es auch bleiben, denn sie hat an ihrem monster-Vater gesehen, was sie alles anrichten kann, würde sie ihre Kräfte voll ausnützen.

Fire verdankt ihren Namen ihren feuerroten Haaren. Sie ist wunderschön und kaum jemand kann sich ihren Reizen entziehen. Kein Wunder also, dass sich der junge König Nash wortwörtlich auf den ersten Blick in sie verliebt. Sein jüngerer Bruder Prinz Brigan hingegen ist nicht besonders gut auf sie zu sprechen, hat Fires Vater Cansrel doch beinahe mit seinen Machenschaften das Königsreich zerstört.

Weil Fire ein monster ist, wird ihr auch sehr viel Misstrauen entgegengebracht. Einzig bei Archer, ihrem Freund aus Kindertagen, der sich schon sehr früh an ihr atemberaubendes Äußeres gewöhnt hat, kann sie Geborgenheit finden. Doch die Liebe, die er ihr entgegenbringt, kann Fire zu ihrem Bedauern nicht erwiedern. Das ist einer der Gründe, warum sie froh ist, von Prinz Brigan nach King City gebracht zu werden, denn durch ihre Abwesenheit hofft sie, dass Archer endlich von ihr loskommt.

Doch Fire hat auch Angst. Ihre Vater hat sie im Alter von fünf Jahren zu ihrer eigenen Sicherheit aus der Stadt fortgebracht, jetzt kehrt sie in dieses Wespennest zurück, vom unwilligen Brigan beschützt.
Umso überrascht ist Fire, als sie erkennt, dass ihr in King City nicht nur Ungunst, sondern auch Freundschaft entgegengebracht wird. Doch der Gesellschaft der fünfjährigen Hanna und Prinzessin Claras kann sich Fire nicht lange erfreuen, wird doch sehr offensichtlich von ihr verlangt, ihre mentalen Kräfte dahingehend einzusetzten, die gefangenen Spione auszuhören. Prinz Brigan, der Kommandeur der königlichen Armee, muss unbedingt wissen, wie die Pläne der feindlichen Lords aussehen. Der Krieg steht kurz bevor, das wissen alle.

Und was hat es nur mit dem geheimnisvollen rotäugigen Jungen auf sich, der im ganzen Königreich Spione verteilt, deren Gedanken aus Fires Sicht seltsam vernebelt erscheinen ...
Erst bei der alljährlichen königlichen Gala beginnen sich die Vorhänge zu heben, und Fire und Brigan erkennen, mit was sie es zu tun haben.


Meinung
Spannend, romantisch, überraschend, überwältigend und ... spannend (ich muss das wiederholen ^^)! Zumindest nach Seite 50. Fire beginnt etwas ziehend, viele politische Beschreibungen, die es eigentlich nicht braucht. Teilweise hab ich das auch überblättert, hat mein Lesevergnügen auf den restlichen 400 Seiten aber keineswegs getrübt. Nach den etwas langweiligen Ausführungen gehts nämlich richtig los, ein Ereignis nach dem anderen und was die Politik des Königreichs und die Kriegsführung betrifft, hab ich auch ohne den ersten paar Seiten alles verstanden und mitbekommen. ;)

Fire hat schon einige Unterschiede zu Graceling. Der offensichtlichste sind natürlich die monsters. Ich muss das wirklich mal loswerden: Hut ab vor Kristin Cashore! Was die Frau sich immer einfallen lässt, sehr originell, zuerst die gracelings mit den verschiedenfarbigen Augen, jetzt die monsters, die man an ihren knallbunten Haaren erkennt (mit Farben scheint es die Autorin ja echt zu haben ^^).
Der Hauptcharakter Fire ist zwar ebenso wie Katsa aus Graceling eine sehr selbstständige, keineswegs konfliktscheue weibliche Persönlichkeit, aber auf der anderen Seite wird Fire doch auch völlig anders aufgerollt als Katsa. Wo sich Katsa mit ihren Waffen zu verteidigen weiß, packt Fire ihre naturgegebene Schönheit und mentalen Kräfte aus. Sie ist keineswegs hilflos, trotzdem eine sehr viel ruhigere Figur als Katsa.

Ein weiterer Unterschied zu Graceling ist der Handlungsstrang der Liebesgeschichte.
In Graceling entwickelt sich die Beziehung zwischen Katsa und Po/Bo (sie haben den Namen für die deutsche Version aus offensichtlichen Gründen ändern müssen ^^) recht schnell, außerdem klären die beiden auch sofort die Fronten. Fire und Brigan hingegen müssen sich erst nach und nach aneinander gewöhnen, trotzdem schafft es die Autorin, dass der Leser immer an den Entwicklungen interessiert bleibt - ich meine, wie oft denken wir uns beim Lesen eines Buches: Hey, macht die Augen auf ihr Pappnasen, ihr gehört zusammen verdammt noch mal!
Aber Kristin Cashore hat es echt raus, eine sich nach und nach entwickelnde Beziehung so dermaßen spannend und nachvollziehbar zu beschreiben, dass der Leser an jeder Seite klebt.

Einen ganz wichtigen Punkt muss ich noch loswerden, und eine Warnung.
Fire ist KEIN zweiter Teil irgendeiner Trilogie, es spielt lediglich in der gleichen von Kristin Cashore erschaffenen Welt. Auf dem amerikanischen Cover steht erklärenderweise: A Companion to Graceling.
Dem Vorhaben, Fire vor Graceling zu lesen, steht also prinzipiell nichts im Wege. Einziger Hacken: In Fire kommt eine wichtige Person aus Graceling vor - wer Graceling/Die Beschenkte gelesen hat, wird aus dem letzten Absatz meiner Inhaltsbeschreibung herauslesen können, wer gemeint ist ^^ - und damit einhergehend auch ein großer Spoiler was Graceling betrifft. Ich würde also schon empfehlen, Gracling/Die Beschenkte vorher zu lesen (HIER findet ihr meine Rezension dazu).

Kristin Cashore schreibt übrigens gerade an ihrem dritten Buch, Bitterblue, das etwa sechs Jahre nach dem Ende von Graceling spielt. Darin vorkommen werden auch Katsa und Po/Bo. Nach dem Lesen von Fire spekuliere ich jetzt außerdem mit noch weiteren bekannten Personen, die wieder auftauchen werden. ;)

Und noch ein Tipp: Der Blog der Autorin ist super, sie bloggt regelmäßig am Montag und am Donnerstag und es kommen auch immer wieder Hinweise auf Bitterblue vor. Außerdem wird sie wohl recht bald verkünden, wann Fire auf Deutsch erscheint.


Bewertung
Die 50 zähen Seiten am Anfang werden von den Restlichen 400 sowas von wett gemacht, deshalb volle Blümchen-Anzahl.

6 Kommentare:

Nici hat gesagt…

Eine tolle Rezi! Hach :* Ich kann es kaum erwarten bis das Buch endlich hier ist. Theoretischerweise könnte ich es mir auch auf Englisch holen, aber weil ich Graceling ja auch auf Deutsch gelesen habe, warte ich noch ein wenig^^

Stefanie Emmy hat gesagt…

Na wenn du es so lange aushaltest *g* Ich würde mal grob schätzen, dass die deutsche Ausgabe frühestens Mai oder Juni kommt, aber wahrscheinlich wird sie eher wieder ins Herbstprogram fallen. Schätze ich. ^^

Nina [libromanie] hat gesagt…

Ich hab schon ganz gespannt auf deine Rezi gewartet - und wurde nicht enttäuscht! =) Sobald der SuB es wieder zulässt, wird das Buch gekauft. Oder, ach, vielleicht auch schon früher...

LG,
Nina

Alexandra hat gesagt…

Ihc freu mich auch schon total auf die deutsche Ausgabe ^_^Leider bin ich zu faul auf Englisch zu lesen. dafür hab ich ainfach nicht genug nerven xD

Anonym hat gesagt…

Das Buch ist wirklich toll !! Aber weiß jemand wann die Autorin geboren ist?? Ich halte einen Vortrag über sie finde aber nirgendswo ihr Geburtsdatum :(

Stefanie Emmy hat gesagt…

Leider weiß ich nicht, wann Kristin Cashore geboren wurde. Ich schätze sie auf Anfang bis Mitte 30, aber genau sagen kann ichs nicht.

Vielleicht kann dir die Bio von ihrem, die sie selbst geschrieben hat, sonst noch weiterhelfen (wenn auch nicht beim Geburtsdatum): http://kristincashore.blogspot.com/2008/02/short-bio-of-me.html