6. Juli 2010

Lauren Kate - Fallen

Klappentext
There's something achingly familiar about Daniel Grigori.
Mysterious and aloof, he captures Luce Price's attention from the moment she sees him on her first day at the Sword & Cross boarding school in sultry Savannah, Georgia. He's the one bright spot in a place where cell phones are forbidden, the other students are all screw-ups, and security cameras watch every move.
Except Daniel wants nothing to do with Luce--he goes out of his way to make that very clear. But she can't let it go. Drawn to him like a moth to a flame, Luce has to find out what Daniel is so desperate to keep secret . . . even if it kills her.

Dangerously exciting and darkly romantic, Fallen is a page turning thriller and the ultimate love story.


Inhalt
Luce Price, eigentlich Lucinda, wird von ihren Eltern nach Sword & Cross, einer Schule für teilweise verrückte, teilweise einfach Ärger machende Jugendliche, gesteckt. Und eigentlich kann sie ihnen das auch gar nicht übel nehmen, schließlich sieht sie seit ihrem 4. Lebensjahr dunkle Schatten, die sonst keiner sieht. Der Zwischenfall, bei dem ihr Freund Trevor starb, den sich Luce aber selbst nicht erklären kann, hat dem ganzen dann noch die Krone aufgesetzt.

Sword & Cross ist, genau wie seine Bewohner, alles andere als normal. Die Schüler müssen alle schwarz tragen, die Handys werden gleich am ersten Tag abgenommen, und Kameras zeichnen jede Bewegung auf.
Trotzdem lebt sich Luce recht schnell ein, schließt Freundschaft mit Arrianne - ziemlich verrückt - und Penn - wahrscheinlich die normalste an der Schule, die genau genommen nicht einmal dort sein müsste und jederzeit gehen könnte.

Außerdem fallen Luce schon am ersten Tag in Sword & Cross zwei Jungen auf, die grundverschiedener nicht sein könnten. Cam überschüttet Luce mit Aufmerksamkeit, ist ganz offensichtlich in sie verliebt und zeigt das auch. Daniel hingegen geht Luce aus dem Weg, schreckt sogar zurück wenn sie sich zufällig berühren. Trotzdem ist es Daniel, der Luce nicht aus dem Kopf gehen will, bei dem sie aus irgendeinem Grund das Gefühl hat, ihn schon ewig zu kennen. Wenn ihr nur einfallen würde, woher ...


Meinung
"Fallen" beginnt recht ruhig, um nicht zu sagen träge. Durch die ersten 100 Seiten habe ich mich beinahe zwingen müssen, weiterzulesen. Es wird dann zwar langsam besser, aber so richtig spannend war das Buch erst auf den letzten 100, 150 Seiten.

Ganz am Anfang hatte ich außerdem leichte Probleme mit Lauren Kates Art zu erzählen. Ich kann gar nicht genau benennen, was mich gestört hat. Manchmal kam mir vor, dass die Satzstellung etwas seltsam war - aber da Englisch nicht meine Muttersprache ist lass ich diesen Punkt unter den Tisch fallen, ich wollte es nur erwähnt haben.

Ganz ähnlich ging es mir mit dem Charakter von Luce. Ich will damit nicht sagen, dass sie mir nicht sympathisch gewesen wäre, nur, dass ich absolut keinen Bezug zu ihr aufbauen konnte. Leider hat sich das im Verlauf des Buches auch nicht geändert.

Auch die beiden Jungen, in die sich Luce meiner Meinung nach ziemlich schnell verliebt (selbst wenn man bedenkt, dass es sich um einen Roman handelt), haben nicht viel zu meinem Lesevergnügen beigetragen.
Cams Verhalten fand ich meistens ziemlich übertrieben, er wirft sich Luce praktisch vor die Füße, jedoch klärt sich das am Ende des Buches und so im Nachhinein war das Ganze okay.
Genauso bei Daniel. Ich konnte Luce nicht verstehen - was sie an diesem Typen findet. Auch hier klärt sich die Geschichte erst ganz am Ende des Buches, wird erst dann richtig nachvollziehbar.

Damit ich auch mal was positives von mir geben kann: Die Geschichte an sich, vor allem das Setting und dann der Ausgang, haben mir überaus gut gefallen! Arriane und Penn, Luce' Freundinnen, hatten außerdem ein paar ziemlich witzige Stellen, bei denen ich das ein oder andere Mal richtiggehend lachen musste.

Zusammenfassen: Man muss ziemlich lange durchhalten, bis "Fallen" wirklich interessant wird - sprich, bis mit Informationen rausgerückt wird. Lauren Kate hält ihre Leser lange hin, ob das aber so klug ist wage ich zu bezweifeln. Ich kann mir gut vorstellen, dass es Leser gibt, die das Buch nach 100 Seiten einfach links liegen lassen, weil bisher nichts Interessantes passiert ist. Mir selbst wäre es auch fast so ergangen.


Bewertung
Für dieses Buch braucht man eines ganz besonders: viel Durchhaltevermögen. Am Ende war ich schließlich froh, dass ich immer weitergelesen habe. Hoffentlich ist "Torment" spannender!



Torment, der 2. Teil der Fallen-Series, erscheint am 28. September 2010.

5 Kommentare:

umblaettern hat gesagt…

Ich find die Cover ja so schön ^^

Philia Libri hat gesagt…

Ha, du hast es quasi genauso bewertet wie ich^^ Ich sag ja: Ich erwarte mir von Torment mehr, weil jetzt dieser zähe Aufbau ja schon mal da ist.

Philia Libri hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Miss Bookiverse hat gesagt…

Oooh, das will ich auch endlich wirklich bald lesen, ich hab es sogar schon. Habe deine Rezension nur überflogen, weil ich mir nichts vorweg nehmen will, aber wenn ich es selbst gelesen hab, werd ich sie mir noch mal ausführlicher anschauen :)

Aber dass das Buch seeehr lange braucht, habe ich schon bei mehreren gelesen, schade eigentlich, die Cover sind so schön.

Stefanie Emmy hat gesagt…

@Holly: Die Cover sind ein Traum!

@Lisa: Das mit den Kommentaren scheint wieder normal zu funktionieren kommt mir vor. War gestern irgendwas besonderes? Haben wir ein Schwarzes Loch passiert? Da hat uns die NASA was verschwiegen! ;D

Und ja: Zäh trifft es! Meine Hoffnungen liegen auf Torent!

@Miss Bookiverse: Ich bin gespannt, was du dann dazu sagen wirst. :)