28. Juli 2010

Maggie Stiefvater - Linger

Klappentext
the longing.
Once Grace and Sam have found each other, they know they must fight to stay together. For Sam, this menas a reckoning with his werewolf past. For Grace, it means facing a future that is less and less certain.

the loss.
Into their world comes a new wolf named Cole, whose past is full of hurt and danger. He is wrestling with his own demons, embracing the life of a wolf while denying the ties of being human.
the linger.
For Grace, Sam, and Cole, life is a constant struggle between two forces - wolf and human - with lve baring its two sides as well. It is harrowing and euphoric, freeing and entrapping, enticing and alarming. As their world falls apart, love is what lingers. But will it be enough?


Inhalt
Sam, geheilt vom Wolf-Sein, hat den Winter überstanden - als Mensch. Mit Grace an seiner Seite führt er endlich jenes Leben, nachdem er sich Sommer für Sommer gesehnt hat.

Doch während Sam mit der Zeit lernt, auf seine Menschlichkeit zu vertrauen, droht Grace die ihre zu verlieren. Seit einigen Wochen plagen sie Kopf- und Bauchschmerzen - sie hat das Gefühl, als würde plötzlich etwas in ihr erwachen.

Der Probleme nicht genug stellt sich bald heraus, dass Cole, ein neuer Wolf in den Reihen des Rudels, alles andere als unbekannt ist. Er hat mit seiner ganz eigenen Vergangenheit zu kämpfen, will um alles in der Welt seinen menschlichen Körper verlassen um ein Wolf zu sein - und sein menschliches Leben vergessen zu können.


Meinung
Grünes Cover, grüne Schrift - "Linger" ist endlich da! Und das Warten hat sich definitiv gelohnt!

Da all jene, die die englische Ausgabe von "Shiver" nicht gelesen haben, sich erst im September an "Nach dem Sommer" erfreuen werden können, werde ich versuchen, in dieser Rezension nicht allzuviel von "Shiver" zu verraten.
Und auch von "Linger" nicht. Denn dieses Buch ist g-r-o-ß-a-r-t-i-g, und selbst diese Ausdrucksweise kommt mir noch untertrieben vor. Eigentlich sollte man  möglichst wenig über den Inhalt des Buches wissen, sich einfach hinsetzten und es lesen, sich hineinziehen lassen in die Seiten und sich von Maggie Stiefvaters Worten verzaubern lassen.

Wie schon erwähnt, ist "Linger" in grüner Schrift gedruckt (zumindest in der Hardcover-Ausgabe), passend zum blau-gedruckten Vorgänger "Shiver". Auch das Cover passt, ist wie das von "Shiver" wunderschön anzusehen und macht sich - das habe ich getestet, sobald das Buch hier war - extrem gut im Regal. ;D

Wie gewohnt wird in Ich-Perspektive erzählt, wobei sich Grace und Sam relativ regelmäßig abwechseln. In "Linger" aber, und das ist wohl der Unterschied, der am meisten ins Auge springt, übernehmen auch Isabel und Cole einen Teil der Erzählung. Alle vier schildern die Vorkommnisse jeweils in der Ich-Perspektive.
Wie schon bei "Shiver" hat man dadurch eine direkte Verbindung zu ALLEN Protagonisten - eine Verbindung, die Maggie Stiefvater in ihrer, ich möchte schon fast sagen einzigartigen, Art zu Schreiben, perfekt rüberbringt.

Dass auch Isabel und Cole ihre Chance zu Erzählen erhalten, finde ich großartig! Isabel mochte ich schon in "Shiver" wegen ihrer grandiosen sarkastischen Bemerkungen und zusammen mit Coles Schilderungen bildet sie den idealen Kontrast zu Grace und Sam.
"Linger" kommt mir dadurch noch vielschichtiger und aufwühlender vor als "Shiver" - und DAS hätte ich vor einem Jahr, nach Beendigung von "Shiver", wirklich nicht für möglich gehalten.

Isabel hat in "Shiver" ihren Bruder verloren, und das nagt noch immer an ihr, auch wenn sie nicht gern darüber spricht oder es gar zugibt. In "Linger" ist sie die treibende Kraft wenn es darum geht, herauszufinden, was wissenschaftlich gesehen hinter der Wolf-Sache steckt. (Ein Aspekt übrigens, der mir außerordentlich zusagt, weil ich ja selbst sehr analysierenden angehaucht bin.)

Cole, der ein bisschen die Rolle des "bad boy" einnimmt, hat ebenfalls eine an ihm nagende Vergangenheit. Vor seinem Wolf-Leben war er Frontman einer berühmten Band, hatte Kontakt zu Drogen und stand im Prinzip kurz vor dem Selbstmord. Er will seinem früheren Leben entkommen und hat sich deshalb für eines entschieden, zu dem Sam nie wieder zurückkehren will.
Gerade Cole macht im Laufe des Buches eine enorme Entwicklung durch. Und weil er derjenige ist, von dem man als Leser am wenigsten weiß, bin ich wohl gerade wenn er an der Reihe war, zu erzählen, besonders an den Seiten geklebt.

"Linger" sticht des Weiteren durch seine wunderschöne Sprache, die teilweise sogar richtiggehend poetisch wird, hervor. Die weiteren Sichtweisen von Isabel und Cole geben der Geschichte mehr Tiefe und fesseln den Leser geradezu an die Worte. Das Ende ist in einer gewissen Weise dramatisch und ich bin im Moment sehr froh, dass der dritte Teil der Trilogie "Forever" heißen wird - zumindest das lässt Hoffnung auf ein gutes Ende aufkommen!

Was soll ich noch sagen? Lest es!
Bravo, Maggie Stiefvater!




Bewertung
Ich habe nichts mehr hinzuzufügen. "Linger" hat meine Erwartungen übertroffen!






The Wolvs of Mercy Falls:
1. Teil: Shiver (2009)
2. Teil: Linger (2010)
3. Teil: Forever (coming 2011)



Deutsch bei Script5:
1. Teil: Nach dem Sommer (September 2010)
2. Teil: Ruht das Licht
3. Teil: In deinen Augen

11 Kommentare:

Karolin hat gesagt…

meine güte, wie sehr ich mich auf dieses buch freue!!!!!!! und deine rezension macht wirklich lust drauf. aber schon komisch, dass es für teil 2 und 3 sogar schon die deutschen cover gibt.

Chrisu hat gesagt…

OMG wie toll, ich fange heute noch an zu lesen :-)

Ich liebe aber auch die deutschen Cover und die Titel "Nach dem Sommer - ruht das Licht - in deinen Augen" finde ich auch wunderschön.

Ich habe gerade bemerkt, dass auch das deutsche Cover vom 3. Teil für ein glückliches Ende spricht :-)

Chrisu hat gesagt…

Das Taschenbuch hat übrigens einen anderen Klappentext - leider. Der vom Hardcover ist so toll :-(

Stefanie Emmy hat gesagt…

@Karolin: Ich vermute nachdem sie die Titel hatten war es nicht mehr weit bis zum Cover. Und sie sind ja alle sehr ähnlich, hat sich wahrscheinlich angeboten, das gleich in einem zu machen. :)

Ich bin aber gespannt, ob sich bei der Farbe noch was tut oder ob Band 2 und Band 3 dann gleich aussehen wie der erste.


@Ella: Fang an! Da kannst du eh nicht mehr aufhören ;D

Die deutschen gefallen mir auch überraschend gut! Und die Titel erst - wie sich das alles so schön zu einem Satz zusammenfügt. Da haben sie sich echt mal was einfallen lassen!

Stimmt, an das hab ich noch gar nicht gedacht. Naja, irgendwie MUSS es ja positiv ausgehn - was anderes ist ja gar nicht vorstellbar eigentlich - aber der Weg dahin wird hart. Wenn du Linger gelesen hast, bin ich gespannt, was du dazu sagst.

Karolin hat gesagt…

ich finde eh, dass script5 da einen sehr guten job macht! ein absolut toller verlag, und die romane passen sehr gut dazu. und die cover sind wirklich wunderschön. (so wie z.b. bei splitterherz auch, was ja auch von script5 ist.)

animasoul1986 hat gesagt…

Hach, ich will es auch endlich haben!! Aber Amazon hat mich heute darüber informiert, dass mein Expemplar endlich am 31.07. eintreffen soll... ich glaub dann fällt mein SuB wirklich zusammen... *puh* Aber ich will es unbedingt haben und lesen!! *schon sehnsüchtig drauf wart*

Naja, "Lament" und "Ballad" fand ich von ihr zwar nicht so toll, aber "Shiver" hat mich letztes Jahr echt von den Socken gehauen gehabt...

Aber die deutschen Cover sehen auch sehr schön aus... wäre vielleicht was für meine Schwester, die liest ja schließlich keine englischsprachigen Bücher. Obwohl ich ja schon drauf und dran bin ihr die deutschen Ausgaben von "The Summoning" und "The Awakening" von Kelley Armstrong zum Geburtstag zu schenken... Gott sei Dank ist Weihnachten auch nicht mehr lange hin. :)*ein bissel im Voraus denk*

Stefanie Emmy hat gesagt…

Da hast du völlig Recht! Die Cover sind toll und die Bücher durch die Reihe (zumindest die, die ich bisher gelesen habe) super!
Gerade die Bücher von Robin Wasserman werden auch toll präsentiert - wobei man "Skinned" glaub ich in der Hand halten muss um das Cover richtig schön zu finden. :)

Stefanie Emmy hat gesagt…

@animasoul1986: Durchhalten, du hast es ja bald! Und dann kannst du dich reinstürzen :D

Lament und Ballad fand ich auch nicht so berauschend, um ehrlich zu sein, ich hab Lament nicht mal fertig gelesen. Aber solange mir Shiver und Linger bleiben (und Forever ist bestimmt genauso gut wenn nicht besser!) bin ich zufrieden. ^^

*lach* Das mit dem voraus denken kommt mir sehr bekannt vor! Ich möchte meiner Schwester immer am liebsten 10 Bücher schenken - sich da zu entscheiden, ist schon schwer, vor allem wenn man WEISS, dass die Bücher alle gut sind! :D

Katha hat gesagt…

*Augen zuhalt* Lalallala, das werd ich hier noch nicht lesen^^ Hach, meine Ausgabe ist endlich daaa, soo hübsch! Ich bräuchte jetzt nur noch bissi Zeit zum Lesen -.-
Die Cover sind toll, ich liebe die englischen HCs! (Und die blaue, bzw. grüne Schrift <3 Toll!) Und ich bin SO FROH, dass der deutsche Verlag diese Cover ausgewählt hat, sehr ansprechend und wirken, wie ich finde, nicht so eintönig wie die ganzen "Mädchengesicht"-Cover -.- (Das find ich vom Pan-Verlag immernoch doof, dass sie die Cover von Kelley Armstrongs Reihe geändert haben -.- Völlig nichtssagend...naja, Band 1 hab ich ja eh auf englisch^^ Aber trotzdem...)

""Lament nichtmal fertiggelesen" O.O Und ich habs ja immernoch auf dem SUB liegen...ohweh...naja, mal schauen^^

Stefanie Emmy hat gesagt…

Hoffentlich hast du bald die Zeit, es zu lesen! Es ist soooo toll, du wirst es sicher genauso toll finden wie ich :D

Die "Mädchengesicht"-Cover find ich jetzt auch nicht so ansprechend, wobei ich die Kelley Armstrong-Reihe - wenn die Cover auch nicht so schön sind wie im englischen - gar nicht so schlecht umgesetzt finde.
Aber grade das Cover von "The Forbidden Game" (lese ich grad) ist ziemlich nichtssagend finde ich.

Ich kenne mindestens 2 Leute persönlich, die Lament super gefunden haben! Nicht so gut wie Shiver, aber sie haben Lament und Ballad trotzdem verschlungen.
Also mach dir erst mal keine Sorgen, vielleicht bin ich nur ein bisschen überkritisch ;)

Miss Bookiverse hat gesagt…

Ich habe Linger gerade beendet. Es war soooo schön und ich würde deine Rezension so unterschreiben. Sam und Grace sind einfach eins der tollsten Paare und die Sprache, hach, da glaubt man gar nicht, dass die gleiche Autorin diese dämlichen Feen-Bücher geschrieben hat. Die sind damit echt nicht zu vergleichen.
Zum glück kommt Forever (der blödste Titel der Trilogie wie ich finde) schon nächstes JAhr... aber leider ist das auch noch fast ein Jahr bis dahin >.<