13. August 2010

Shana Abé - Feuermagie

Taschenbuch, 384 Seiten
€ (D) 7,95 | € (A) 8,20
ISBN 978-3442244959

Klappentext
Die schöne Rue gehört zu den Drákon – die sich nach Belieben in Drachen verwandeln können. Kein Mensch darf je von ihrer Existenz erfahren. Und als Rue ihr Volk verlässt, um die Menschen kennenzulernen, kann es für sie laut Gesetz nur eine Strafe geben: den Tod durch die Hand des mächtigen Drákon-Fürsten Christoff. Doch kann es für Christoff wirklich eine Welt ohne seine geliebte Rue geben?


Inhalt
Clarissa Rue Hawthorne ist eine Drákon, doch im Gegensatz zu den anderen Frauen des Volkes kann sie sich wie die Männer auch tatsächlich in einen Drachen verwandeln. Das macht sie zur Alpha, der Gefährtin des Alphas Christoff.

Am Morgen ihres 17. Geburtstags täuscht Rue ihren Tod vor und flieht nach London, wo sie von nun an Edelsteine aller Größen und Farben an sich bringt. Schon bald ist sie als Rauchdieb bekannt und die Drakón in ihrer Heimat wissen, dass nur einer aus ihrem Volk, diese Diebstähle begangen haben kann.

Als schließlich auch der Diamant der Drakón verschwindet, macht sich auf die Suche nach Rue, nimmt sie gefangen und wenig später muss sie sich vor dem Rat verantworten. Doch sie eröffnet ihnen eine ganz neue Wahrheit: Nicht sie, sondern ein anderer Abtrünniger der Drakón hat den Diamanten gestohlen und ihm Austausch gegen ihre Freiheit, wird sie ihnen helfen, ihn zu stellen. 14 Tage haben sie und Christoff dafür Zeit, und Christoff hat nicht vor, sie danach wieder gehen zu lassen ...


Meinung
Gott! Ich wusste, dass das Buch ein Liebesroman ist, aufgelockert durch fantastische Elemente. "Aufgelockert" trifft es aber nicht gerade. So im Nachhinein gesehen, war das mit den Drakón wohl nur ein Vorwand, um die Protagonisten ständig nackt herumlaufen zu lassen. Aber ich will ja nicht vorgreifen.

"Feuermagie" beginnt eigentlich gar nicht so schlecht. Die ersten zwei Kapitel waren richtig schön beschrieben, Rues Diebeszug sogar fast spannend zu lesen. Ich dachte wirklich schon, einen Glücksgriff in Sachen Romantacy gemacht zu haben. Die Charaktere waren mir sympathisch und die Idee "Drakón" fand ich richtig gut.

Dieses Gefühl hat sich aber sehr schnell wieder eingestellt, nämlich sobald Christoff und Rue als Erwachsene das erste Mal aufeinander treffen. Christoff schmachtet seine Alpha - die er übrigens für sich "beansprucht" und das den anderen Männern auch gleich von Vornherein klar macht - alle paar Seiten an, was weiter nicht schlimm wäre, wenn der Autorin nur gelegentlich neue Beschreibungen ihrer Lippen und Haare einfallen würde.

Sprachlich ist das Buch nichts Besonderes wie man sich denken kann. Der plötzliche Wechsel von "Sie" zu "du" hatte auch keinen offensichtlichen Grund - wahrscheinlich hat's dem Übersetzer nur grade irgendwie gefallen, anders kann ich's mir wirklich nicht erklären. Mir kam außerdem vor, dass Christoff und Rue des öfteren zwischen "Sie" und "du" hin- und hergewechselt haben, aber so sicher kann man das nicht sagen, weil es einige Szenen gibt, bei denen Aussagen herumschwirrten, die keinem Charakter fix zugeordnet werden konnten. Sowas find ich extrem ärgerlich. Ich will wissen, wer was sagt und warum!

Dass hier jedes Wort "vorhersehbar!" schreit, muss ich eigentlich nicht erwähnen. Damit hatte ich gerechnet, deshalb hat es mich auch nicht sonderlich gestört.
Aber wenn die Autorin einen etwas größeren Wortschatz gehabt hätte (gerade was die Liebes- und Sexszenen angeht) wäre das Buch auch etwas lesenswerter gewesen.


Nun, was die Fantasy-Elemente angeht: Die Idee "Halb Drache - Halb Mensch" finde ich, wie gesagt, an und für sich sehr gut - sonst hätte ich das Buch auch nicht gekauft. Die Autorin hat sich aber eindeutig keine Gedanken zu dem Thema gemacht. Zu viele Dinge werden dem Leser einfach nur als Fakten präsentiert, Shana Abé macht aber nicht einmal den Versuch, sie glaubhaft zu erklären. Stattdessen gibt es von Vornherein GAR KEINE Erklärung! So funktioniert Fantasy einfach nicht.


Über die Handlung hinweg kommen also eine ganze Menge Fragen auf und nur auf die wenigsten gibt es schlussendlich auch Antworten. Und wenn es Antworten gibt, dann sind das meistens keine guten.
Ich habe mich beispielsweise sehr lange gefragt, warum Rue nun wirklich nach London geflohen ist. Der Grund, als er schließlich erwähnt wurde, hat mir dann den Rest gegeben.

ACHTUNG SPOILER
Als Rue entdeckte, dass sie die Wandlung zum Drachen vollziehen kann, war klar, dass sie die Alpha ist. Sie wollte sich ihrem geliebten Christoff aber auf keinen Fall aufdrängen, wollte ihn nicht heiraten müssen.
SPOILER ENDE

Ich hätte fast geschrien wie ich das gelesen hab.


Man fragt sich zu Recht, warum ich das Buch überhaupt fertig gelesen habe. Zum einen fand ich die Zeit, in der die Geschichte angesiedelt war, gut gewählt. Etwa 1750 wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Zum anderen habe ich die ganze Zeit noch gehofft, ein paar Erklärungen zu bekommen - die gab's wie gesagt nicht.




Bewertung
Ich mag Romantik in Fantasy-Romanen, aber so unüberlegt und einfach nur hingeschmiert bitte nicht! Wegen der guten Idee mit den Drakón, die Potential hätte, gibt's 2 Blümchen.


4 Kommentare:

Philia Libri hat gesagt…

Ja, mehr als zwei Punkte hätte ich mir wohl auch nicht abringen können...

Wenn du gute Tipps zum Thema Romantasy willst, dann empfehle ich (für spätere Griffe in diese Kiste):
Marjorie M. Liu, Tiger Eye
Marjorie M. Liu, Shadow Touch
Nalini Singh, Engelskuss (obwohl das nicht so wirklich Romantasy ist)
Nalini Singh, Leopardenblut
und Soulless hast du glücklichweise schon gelesen :D

Stefanie Emmy hat gesagt…

Tiger Eye hattest du mir eh schon mal empfohlen. :) Ist jetzt alles notiert. :)

Übrigens hab ich ja bei Buchlandung bestellt letzte Woche und da sind mir ein paar "Schundromane" untergekommen *g* Auf die bin ich echt gespannt! ;D

Philia Libri hat gesagt…

Ist auch sehr lesenswert :D

Schundromane gibt es einige wirklich schöne :D Und Soulless ist wie gesagt so eine Art Fantasy-Regency-Roman xD Hat mich sehr an Amanda Quick erinnert (mein liebstes von ihr: Gefährliche Küsse).
Welche hast du denn bestellt?

Stefanie Emmy hat gesagt…

Ich lass mich ja gern von neuen Genres überraschen, daher bin ich schon sehr gespannt auf die beiden Romane. ^^

Catherine Du Parc - Die Liebe des Kosaken
Jaclyn Reding - Weiße Nebel der Begierde

Kennst du die vielleicht? Ich hab mir nur kurz den Inhalt durchgelesen und die Bewertung auf Amazon angesehen. Ich kenn mich auf dem Gebiet einfach zu wenig aus, also hab ich die zwei einfach genommen ;)