4. Dezember 2010

Ally Condie - Matched

1. Teil der Matched-Trilogie

Gebunden mit Schutzumschlag, 366 Seiten
ca. € 12,00
ISBN 978-0525423645

In the Society, Officials decide.
Who you love. Where you work. When you die.

Cassia has always trusted their choices. It's hardly any price to pay for a long life, the perfect job, the ideal mate. So when her best friend appears on the Matching scrren, Cassia knows with complete certainty that he is the one...until she sees another face flash for an instant before the scrren fades to black. Now Cassia is faced with impossible choices: between Xander and Ky, between the only life she's known and a path no one else has ever dared follow - between perfection and passion.


Inhalt
Cassia könnte mehr Glück nicht haben: Ihr Match - ihr für sie ausgewählter Lebenspartner - ist niemand anderer als Xander, ihr bester Freund aus Kindheitstagen. Doch in der Gesellschaft gibt es so etwas wie "einfach nur Glück haben" nicht. Alles wird berechnet und als Wahrscheinlichkeit ausgegeben - so auch das Matching, wo für jede Person jener Partner ausgewählt wird, mit dem man statistisch gesehen die gesündesten Kinder zeugt, mit dem man am wahrscheinlichsten glücklich wird.

Doch als plötzlich Xanders Gesicht verschwindet und stattdessen das von Ky auf dem Bildschirm erscheint, ist Cassia verunsichert.
Sie ist es gewohnt, dass alles von der Gesellschaft organisiert wird. Und die Gesellschaft macht keine Fehler. Für gewöhnlich.

Die Offiziellen versichern Cassia, dass Xander auf jeden Fall ihr Match ist, doch Cassia kann sich eines gewissen Interesses für Ky, der ebenfalls seit Jahren zu ihrem Freundeskreis gehört, nicht erwehren und beginnt nach und nach am System zu zweifeln.


Meinung
Seit Monaten wird "Matched" beworben, in den USA sowie auch im Ausland. Viele haben gar behauptet, "Matched" sei der Beginn der "neuen" Hunger Games (dt. Die Tribute von Panem). Da wundert es nicht, dass die Rechte schon vor Erscheinen des Buches in viele Länder verkauft wurden. Trotzdem habe ich nicht schlecht gestaunt, als ich vor wenigen Wochen erfahren habe, dass "Die Auswahl" schon im Jänner 2011 im deutschsprachigen Raum erhältlich sein wird. Gut für die deutschen Leser kann ich da nur sagen: "Matched" ist ein Buch, auf das ihr euch freuen dürft!

Ally Condie hat ähnlich wie Susanne Collins eine mögliche Zukunft unserer Welt erschaffen. Und auch wenn Condies Gesellschaft nicht gar so blutig ist wie die Hunger Games, so ist sie deswegen nicht weniger erschreckend. Man muss hier nur etwas tiefer blicken als gewohnt, denn anfangs scheint die Welt, in der Cassia lebt, allzu perfekt.

Die Gesellschaft in "Matched" basiert auf Statistik und Vorhersage. Ein kleines Beispiel hierfür: Statistisch gesehen ist 80 Jahre das beste Alter um zu sterben - man hat alles erlebt (natürlich beaufsichtigt und organisiert von der Gesellschaft) und hatte noch keine Zeit, sich unnütz und überflüssig zu fühlen. Deshalb sterben alle Mitglieder der Gesellschaft an ihrem 80. Geburtstag im Kreise der Familie. Die absolute Kontrolle präsentiert sich hier noch zusätzlich durch eine letzte DNA-Probe, die genommen wird falls die Gesellschaft eines Tages in der Lage sein sollte, ihre Toten wieder zurück ins Leben zu holen.
Allein diese Aussicht ist erschreckend, doch Cassia und alle anderen, gewöhnt an solcherlei Organisation, sehen keinen Grund, gegen dieses System zu rebellieren.

Gerade anfangs fand ich es schwierig, die Vergleiche mit den Hunger Games zu befürworten. Abgesehen vom gleichen Genre, der Dystopie, scheinen die Bücher nichts gemeinsam zu haben. Wo Katniss aktiv kämpft, ist Cassia eher passiv und beobachtet. Sie nimmt alles hin, wie es ist, leistet sich nur kleine Rebellionen hier und da, die nicht allzu große Auswirkungen zu haben scheinen.
Erst gegen Ende des Buches beginnt Cassia ganz offen das absolute System anzuzweifeln, sich aufzulehnen.

Bis es soweit war, hatte ich während des Lesens häufig das Gefühl, die Handlung dümple nur so vor sich hin. Ich war mir wirklich nicht sicher, ob da noch ein großer Show-down kommt, ein Zweck, auf das das Ganze hinausläuft.
Und obwohl dann auf den letzten 60 Seiten schon so etwas wie ein Umschwung zu spüren war, als ob die Autorin sagen wollte "Bisher war nur Einleitung, jetzt kommt das, auf das ich wirklich hinauswollte.", kommt mir immer noch nicht vor, dass ich wirklich wissen muss, wie es mit Cassia, Ky und Xander weitergeht. Trotzdem, mir ist klar, dass es im zweiten Teil deutlich flotter zur Sache gehen wird!

Dank Handlung und Sprache ist "Matched" sehr flüssig zu lesen, als Leser findet man sich sofort in Cassias Welt wieder.
Die Charaktere sind da ganz ähnlich angenehm gestrickt. Man kommt ohne Probleme mit ihnen zurecht, sie sind sympathisch, leicht zu mögen. Ky ist aber definitiv der interessanteste von ihnen, vor allem deshalb, weil er lange Zeit so schwer einschätzbar ist. Ky wurde mit zehn Jahren von seiner Tante und seinem Onkel adoptiert und stammt ursprünglich aus dem geographischem Randgebiet der Gesellschaft. Aufgrund einer Tat seines Vaters ist er als "Aberration" eingestuft, was im Prinzip einer sozialen Degradierung gleichkommt. Ky hat eine körperlich anstrengendere Arbeit zu erledigen als andere und ist aus dem Matching Pool ausgeschlossen. Zudem scheint er irgendetwas über die Gesellschaft zu wissen, das ihn dazu bringt, absichtlich unter dem Radar zu fliegen, so wenig wie möglich aufzufallen.

Erst recht spät im Handlungsverlauf zeigen auch Cassia und Xander, dass viel mehr in ihnen steckt, als man anfangs glaubt. Auch deshalb bin ich der Meinung, dass Teil 2 der Trilogie sehr viel interessanter wird als dieser erste Band.




Bewertung
"Matched" ist größtenteils ein Einführungsband, bei dem es leider recht lange dauert, bis wirklich Spannung aufkommt. Das Ende jedoch verspricht einen zweiten Teil, der den ersten wohl um Längen übertreffen wird!
Trotzdem wage ich zu behaupten, dass "Matched" bei den Lesern sehr beliebt sein wird. Keine Angst, ihr werdet es ziemlich sicher mögen - auch wenn es nicht so bombastisch ist wie Panem. ;-)







Informationen zur Reihe:
  • 1. Teil: Matched - Deutsche Ausgabe erhältlich als "Die Auswahl" ab Jänner 2011
  • 2. Teil: Crossed (November 2011)
  • 3. Teil: bisher ohne Titel (November 2012)

6 Kommentare:

Philia Libri hat gesagt…

Ich bin mir noch nicht ganz sicher... aber ich schmeiß es mal einfach auf die Liste xD

Charlousie hat gesagt…

Ich habe den Deutschen gerade bei mir liegen, weil ich so scharf auf dieses Buch bin. Aber das englische Cover, sieht wieeder mal, vieeeeeeeeeel besser aus! ;), vielen Dank für den Artikel, hat mich sehr gefreut!

~Rose~ hat gesagt…

klasse jetzt hast dus geschafft ... ich kaufs mir auf englisch ^.^

Karo hat gesagt…

ich hab gerade die deutsche version gelesen und war schwer begeistert, auch wenn du recht hast, dass alles noch recht ruhig zugeht. ich wage aber auch zu behaupten, dass der nächste band panem in nichts nachstehen wird. :) *ein bisschen in ky verliebt ist* ♥

mirjam hat gesagt…

Auch mich hast du überzeugt ;)
Das Buch wandert auf meine Wunschliste!
Januar ist ja schon demnächst...

liebe Grüsse, mirjam

Tascha hat gesagt…

Ich habe den deutschen Band bei mir zuhause und freue mich schon sehr drauf. Die Vergleiche zu Panem kann ich jetzt leider nicht ziehen, da ich diese Reihe auch (noch) nicht kenne. Ich werde mich einfach überraschen lassen. Sehr schöne Rezi :)