27. März 2011

[Bericht] Gier/Meyer-Lesung in Köln

Gleich vorweg: Zwei Tage klingt wenig, aber wisst ihr eigentlich, was man da alles verpasst?! Ich habe gerade erst angefangen, die neuen Posts auf euren Blogs zu lesen und ich fühle mich bereits nach einer halben Stunde erschlagen ... bin aber noch nicht mal zu einem Viertel durch.

Ha, aber egal, die letzten zwei Tage waren so genial und toll und einfach nur unvergesslich, dass mich in meiner momentanen Euphorie einfach nichts runter holen kann. ;) (Eure Blogposts werden natürlich trotzdem noch nachgelesen ^^)


Pünktlich um 08:38 sind Christina und ich am Freitag bei strahlendem Sonnenschein in Innsbruck gestartet. Mit der "Bummelbahn" (aka Regionalzug) gings durch Wälder und Täler Richtung Norden nach München. Hier war ich das erste Mal erleichtert, dass unser Zug keine Verspätung hatte. (Ich gestehe gerne ein zweites Mal, dass ich da schon mal leicht panisch reagierte, wenn der Zug länger als geplant in der Station stehen bleibt - Christina hat meine nervösen Nerven übrigens gut überstanden ^^).
Weiter mit dem ICE nach Köln. Und, wow, ihr habt da echt schicke Züge in Deutschland! Bin selten so bequem in einem Zug gereist, auch wenns ein bisschen kühl war - Klima hätte nicht sein müssen.
Als dann auch dieser Zug pünktlichst in den Zielbahnhof einfuhr und wir innerhalb von Minuten unsere Unterkunft gefunden habe, wusste ich: Diese Reise steht unter einem guten Stern, das KANN nur toll werden!

Dank Tines U-Bahn-Erklärungen via Facebook (danke an dieser Stelle nochmal, liebe Tine ^^) war auch das letzte Stück unserer Lesungs-Anreise kein Problem mehr und wir sind mit einem angenehmen Zeitpolster bei der Universität Köln angekommen. Nach 7,5 Stunden Zugfahrt und halbstündiger City-Tour durch Köln. Von Müdigkeit glücklicherweise (noch) keine Spur.

Obwohl wir bei weitem nicht als erste dort waren und wir uns kein bisschen um die Plätze geschlagen haben, haben wir doch sehr gute in der schätzungsweise 10. oder 11. Reihe erwischt - mit perfekter Sicht auf den Tisch, an dem schon wenig später die Autoren Kerstin Gier und Kai Meyer und die Moderatorin Platz nahmen.

Von links nach rechts: Kai Meyer, Kerstin Gier und Moderatorin Ute Wegmann
(Das Foto stammt von Christina. Qualitativ ist es leider nicht so toll aber immer noch um Welten besser als das Zeug, das meine Kamera zu Wege gebracht hat.)
Kerstin Gier - frech aus dem Hinterhalt
fotografiert ;)
Die Veranstaltung selbst war dann hauptsächlich ein moderiertes Gespräch, in dem Kai Meyer und Kerstin Gier frei aus ihrem täglichen Schriftstellerleben erzählt haben. Der Schreiballtag, das jeweilige Vorgehen beim Plotten und Recherchieren und Facebook waren ebenso Thema wie Sex bzw. die Vermeidung des selbigen in der Jugendliteratur. Kerstins "Sexvermeidungsstrategie" vs. Kais Einstellung, Sex absichtlich nicht zu vermeiden war sehr spannend zu verfolgen. Und Kai Meyer hat für den 3. Teil der Arkadien-Trilogie schon mal durchblicken lassen, dass da alles anders sein wird (keine Verwandlungsschwierigkeiten mehr?) - Zitat: "Da geht's zur Sache." Ich zumindest interpretiere da einiges hinein ;)

Eine Lesung durfte natürlich auch nicht fehlen! Leider haben Kerstin und Kai jeweils nur etwa 10 - 15 Minuten gelesen und das auf so verschiedene Weise, dass ich gar keinen Vergleich zwischen den beiden ziehen will. Während Kai Meyer eine Wahnsinns-tolle-Vorlesestimme hat (ein Hörbuch, gelesen von Kai Meyer, würde ich ohne mit der Wimper zu zucken kaufen!), setzt Kerstin Gier ihre Textpassagen durch Verstellen der Stimme gekonnt in Szene - der ein oder andere Gag hat da natürlich auch nicht gefehlt.
Von Seiten Kai Meyers gabs lesetechnisch übrigens als Schmankerl ein Kapitel aus dem noch nicht erschienen 3. Arkadien-Band! Wäre ich nicht sowieso schon total neugierig auf das nächste Buch (= obligatorischer Zustand wenn ein Meyer-Buch und ich aufeinander treffen), spätestens nach dem Kapitel, das Kai gelesen hat, wär ich's garantiert gewesen.

Nach fast eindreiviertel Stunden waren Gespräch und Vorlesung zu Ende und wir durften uns zum Signieren anstellen. Naja, fast. Als nämlich alle anderen aus dem Saal raus und in die Schlange gestürmt sind, haben wir plötzlich Tine, Nanni und Eva gesichtet. Geendet hat das dann im letzten Platz der Signier-Schlange - was aber auch egal war, wir haben uns ja nett unterhalten. ;)
Kai Meyer hatte dann sogar genug Zeit, um mit jeder von uns ein Foto zu machen - ich war noch nicht auf so vielen Lesungen (+hust+ genau genommen war das die zweite xD), keine Ahnung ob das Standard ist, ich auf jeden Fall war sehr begeistert! :D
Bei Kerstin Gier sind wir deutlich länger angestanden, insgesamt warens dann eineinhalb Stunden, die jedoch - in bester Gesellschaft - wie im Flug vergangen sind.


Fazit: Eine tolle Veranstaltung, die bestens unterhalten und informiert hat. Gelacht wurde im übrigen auch nicht wenig :D Kerstin und Kai sind beide total sympathisch und haben sich Zeit für ihre Fans genommen. Schon allein für diesen paar Stunden hat sich die Fahrt nach Köln gelohnt! Aber wir sind ja noch nicht fertig. Es folgt ...


... Tag 2: Und ich sag nur: Mayersche!
Um 10 vor 9 haben Christina und ich vor dem Eingang Stellung bezogen und sind, kaum dass sich die erste Türe geöffnet hatte, reingestürmt. Ich finde ja, wenn man eine Buchhandlung betritt, dann weiß man gleich, ob die einem gefällt oder für den eigenen Geschmack ganz falsch sortiert ist. Bei der Mayerschen am Neumarkt wars für mich, schnulzig ausgedrückt und mit einem Seufzen in der Stimme, Liebe auf den ersten Blick *.*
Ein paar Minuten später sind dann auch Tine, Nanni und Eva in den Eingangsbereich hereingeschneit und Tine hat uns gleich mal gezeigt, wo die englischen Bücher und die Jugendliteratur zu finden sind.
Den Rest könnt ihr euch sicher vorstellen ... wir hatten einfach viel zu wenig Zeit, um all den Büchern gerecht zu werden. Nach zwei Stunden hatte ich mich schließlich für drei Bücher entschieden (dazu später mehr im IMM-Post). An der Kassa hat mich dann noch dieses "Frühstücksbrettchen" mit der Aufschrift "Lesen gefährdet die Dummheit." angelacht, war noch dazu runtergesetzt, und so musste es natürlich mit. Ich hab aber schon beschlossen, das Ding zu umfunktionieren - macht sich sicher gut als Schildchen an der Zimmertür. ;)

Was meint ihr? Macht sich sicher toll an der Tür, oder? ;D

Mädels, es war toll mit euch - danke für das nette Treffen :)
Leider mussten wir uns nach einem gemeinsamen Foto auch schon von den drei Mädels verabschieden, es galt blöderweise einen Zug zu erwischen. Ein paar Fotos von der Außenansicht des Doms gingen sich noch aus und ein kurzer Abstecher zu Dunkin Donuts (meine Schwester steht so auf die Dinger und hat dann auch über das ganze Gesicht gestrahlt, als ich sie ihr am Innsbrucker Bahnhof unter die Nase gehalten hab ^^), dann hieß es "Leb wohl, Köln" - vielleicht ja nicht für lange. Das wenige, das ich von der Stadt gesehen habe, hat mir echt gut gefallen. Eine sehr lebhafte Stadt, freundliche Leute, tolle Buchhandlungen :D und, wie ich gestern Abend noch erfahren habe, die Geburtsstadt meiner Tante. Gegen einen zweiten Besuch in Köln hätt ich gar nichts einzuwenden. ;)


Im Zug nach Hause, müde aber
einfach happy :)
Ich sitze jetzt also wieder hier in Innsbruck zwischen all den Bergen, von Großstadtluft keine Spur, aber um viele tolle Erlebnisse, Bekanntschaften und Erinnerungen reicher.
Vielen Dank an Kerstin Gier und Kai Meyer für die tolle Vorlesung und die schönen Signaturen. Eine fette Umarmung für Christina, weil sie letzten Dezember gleich so begeistert war von der Idee nach Köln zu fahren und die letzten zwei Tage einfach unvergesslich sind. Und natürlich einen allerherzlichsten Gruß zurück nach Deutschland an Tine, Nanni und Eva - es war total schön euch kennenzulernen und ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn wir uns mal wieder sehen würden! :)

11 Kommentare:

Chrisu hat gesagt…

Toll ♥

Christine hat gesagt…

Sehr schöner Bericht! :)

Hach ja, das verliebte Seufzen kenn ich, wenn ich an die Mayersche denke. Kette hin oder her: ich liebe diese Buchhandlung!

Martinas Welt hat gesagt…

Ganz tolle Fotos und ein toller Bericht!!! Wäre auch gerne mal bei einer Lesung dabei...deine Euphorie spürt man richtig zwischen den Zeilen heraus! =) Deine signierten Exemplare bekommen jetzt sicher einen Sonderplatz, was? ;)
Liebe Grüße aus dem Osten Österreichs
Martina

Pia hat gesagt…

Ich weiß nicht welche Mayersche du in Köln meinst (die haben ja eh so 4-5 Fillialen) da, aber ich fand die da leider nicht so toll :( So unübersichtlich! Ich habe mindestens drei Fillialen nach vernünftigen englischen Büchern abgeklappert und nicht die Auswahl war in allen nicht gerade rosig ;( Naja. Wenigstens hat es dir gefallen!

Was haben Kai Meyer und Kerstin Gier über ihre Art zu Plotten gesagt? Manno, jetzt, wo du über das Gespräch berichtest, wäre ich gerne dabei gewesen. Köln wäre auch garnicht soo weit weg gewesen :D

StefanieEmmy hat gesagt…

@Tine: Ich finde Ketten im Allgemeinen eigentlich nicht schlimm. Thalia zum Beispiel hat beim Aufkauf einer sehr lange bestehenden, in Innsbruck sehr beliebten Buchhandlung sogar den Namen dieser Buchhandlung beibehalten - seit dem ist mir Thalia sehr sympathisch ^^

@Martina: Danke, freut mich dass die Euphorie rüberkommt :)
Klar bekommen die einen Sonderplatz im Regal :D Meine Zahl signierter Bücher steht ja erst bei 3, die wenigen Bücher kann ich jtzt richtig schön plazieren und präsentieren ;D

@Pia: Wir waren in der am Neumarkt und die hatte eigentlich sehr viele und auch gut sortierte englische Bücher. Ich weiß allerdings nicht, inwieweit meine Meinung da was wert ist, ich kenne sonst nur die Thalia in Wien, die auch eine sehr große englische Abteilung hat. Das wars dann auch schon mit meiner Erfahrung an "richtig roßen Buchhandlungen" ^^

Hauptsächlich ging es drum woher die Ideen kommen, Kai Meyer hat zum Beispiel darüber gesprochen, wie er von der Idee "Mafia + Monster" zu Arkadien, Gestaltwandler, Griechenland kam - wie sich da alles als Kreis geschlossen hat.
Und dann gings um das Vorgehen beim Planen des Buches. Kerstin Gier schreibt alle einzelnen Szenen auf Karteikärtchen und schiebt die dann am Fußboden herum bis sie eine passende Reihenfolge gefunden hat.
Kai hat berichtet, dass er das früher mit Zettelchen gemacht hat, dann ist ihm aber einmal nach getaner Arbeit der Hund durchgelaufen und seitdem macht er das mit dem Plotten komplett am PC ;)
Der Besuch in Köln hätte sich sicher gelohnt, es war wirklich ganz ganz toll! Aber mach dir nichts draus, es wird sicher bald wieder mal eine Möglichkeit für dich geben, die beiden live zu erleben :)

Elena hat gesagt…

Ein toller Bericht, wäre auch gern da gewesen! Aber die Lernerei geht vor...

"Der Schreiballtag, das jeweilige Vorgehen beim Plotten und Recherchieren und Facebook waren ebenso Thema wie Sex bzw. die Vermeidung des selbigen in der Jugendliteratur."

Die Frage nach den Plotten hast ja schon beantwortet, aber kannst du noch etwas zum Thema Vermeidung von Sex schreiben? :)

StefanieEmmy hat gesagt…

Lernerei ist blöd, hoffentlich geht sichs ein ander Mal für dich aus :)

xD Hab mir gedacht, dass das Thema früher oder später jemanden interessiert. ;)
Gleich vorweg, ich fand das toll, dass die Moderatorin das angesprochen hat und die beiden Autoren dann so frei darauf eingegangen sind.
Dass Sex in der Jugendliteratur, besonders in der amerikanischen wie mir vorkommt, gerne verschwiegen - eigentlich richtiggehend totgeschwiegen - wird, ist ja kein Geheimnis. Ich persönlich vermute, dass sich viele Autoren nicht drübertrauen, ihre Protagonisten Sex haben zu lassen. Ein paar angenehme Ausnahmen gibt es natürlich.
Kerstin hat auch frei (mit einem Augenzwinkern) zugegeben, dass die Fülle der Handlung in der Edelstein-Trilogie natürlich dienlich dafür war, Sex zu vermeiden. Da passiert ja wirklich immer irgendwas - "sie werden ständig verfolgt und getötet" wie Kerstin so schön gesagt hat ^^ - und das war ihre "Sexvermeidungsstrategie". Die Edelstein-Trilogie ist ja auch eigentlich eher für das junge Publikum, da passt das schon finde ich ^^
Kais Bücher richten sich halt doch an ältere Jugendliche, 14 aufwärts würd ich mal sagen. Er hat auch gleich gesagt, nein, Sex vermeiden das geht nicht. Ich bin da ganz seiner Meinung, Sex gehört zum Erwachsenwerden eben dazu, das kann man ja nicht einfach ausblenden nur weil man grade mal ein Buch für Jugendliche schreibt. Ein paar Seitenhiebe auf die Twilight-Bücher gabs da übrigens auch. ;)
In "Arkadien brennt" ist zwar noch kein Sex, aber Rosa und Alessandro versuchen es zumindest. Hast du das Buch gelesen? Wenn ja, weißt du das eh schon und ansonsten reichts eigentlich wenn ich dich nicht gar so arg spoilere und einfach nur sage, die beiden haben ein paar Verwandlungsschwierigkeiten ^^

Grade fällt mir nicht mehr ein, falls mir nochwas in Erinnerung kommt, dann schreib ich das hier. :)

Neyasha hat gesagt…

Dein Bericht klingt toll!
Ich muss zwar zugeben, dass ich Köln überhaupt nicht mag (war ein paarmal dort und finde die Stadt bis auf den Dom und das Römisch-Germanische Museum furchtbar), aber dennoch hat mich der Neid gepackt. ;-)
Klingt nach einer interessanten Veranstaltung und einem super Buchhandlungs-Besuch. Ich bin schon gespannt, was du dort so an Büchern eingekauft hast. :-)

Die Sex-Vermeidungsstrategie von Kerstin Gier find ich ja witzig. Bisher hab ich die Edelstein-Trilogie noch nicht gelesen (ist in der Bücherei immer ausgeliehen), aber jetzt bin ich umso neugieriger darauf. *g*

Elena hat gesagt…

Ja, ich hab wegen der Lernerei auch die Leipziger Buchmesse sausen lassen - aber ich war ja auf der letzten FBM und ich gehe bestimmt auch wieder dieses Jahr :) Dort hatte ich übrigens dank der Tatsache, dass wegen mir meine Freundin Mailin (Büchercafe) ein Meet & Greet mit Kai Meyer gewonnen hatte, die Chance eine Stunde mit ihm zu quatschen. Hab dazu auch einen ausführlichen Bericht geschrieben in meinem Blog.

Aber zurück zum Thema: Kai ist mir auch noch nie zimperlich vorgekommen, was Sex angeht. Bei Kerstin Gier kommt Sex durchaus vor, aber wird doch immer eher nebenher abgewickelt. Aber das ist dann schon okay. Hab von ihr fast alle Bücher, von Kai leider nur ein knappes Dutzend bisher *g* Aber Arkadien habe ich natürlich gelesen :) Hach ja, sind wirklich meine Lieblingsautoren...

Katha hat gesagt…

Oja, Kai Meyer hat eine tolle Stimme zum Vorlesen, ihn durfte ich ja letztes Jahr auf der FBM live erleben :)
Bei Kerstin Gier wäre ich auch soo gerne mal auf einer Lesung, aber irgendwie kommt sie nie so recht in meine Nähe :/ Ich höre immer nur alle anderen begeistert von ihr schreiben...
Die Unterhaltung bzw. Sexvermeidung finde ich interessant. Und ich würde da wohl auch auf Kais Seite stehen, denn gerade wenn man über Jugendliche (16 +) schreibt, gehört das Thema Sex ja eigentlich auch dazu (und das heißt ja noch lange nicht, dass der Akt selbst beschrieben werden muss, schon alleine Gedanken der Protagonisten, Unterhaltungen darüber, etc. sind ja normalerweise, wie gesagt, in dem Alter unvermeidbar).

Ich bin ja eigentlich nicht so der Ketten-Fan, aber eine Mayersche würde ich ja gerne mal von innen sehen, bisher höre ich von vielen, dass es da so toll sein soll. Nur leider gibt es bei mir in Hessen nicht eine einzige davon :(

Super, vielen Dank für deinen schönen Bericht :)

(Ich war übrigens, wenn ich die Lesungen auf der FBM nicht dazu zähle, auch erst auf 2 Lesungen *g*)

StefanieEmmy hat gesagt…

Hier ein sehr ausführlicher Bericht von Kathrin von Saiten und Libromanie-Nina. Da wird wirklich ALLES besprochene erwähnt (hätte mir vielleicht auch Notizen machen sollen xD): http://blog.lovelybooks.de/2011/03/31/seite-an-saite-kerstin-gier-und-kai-meyer-auf-der-litcologne/