25. Mai 2011

Ann Aguirre - Enclave

Razorland Book 1

2011, Gebunden mit Schutzumschlag, 259 Seiten
ca. € 10 - 12
ISBN 978-0312650087

deutsche Ausgabe erhältlich von Blanvalet: "Die Enklave"

New York City has been decimated by war and plague, and most of civilization has migrated to underground enclaves, where life expectancy is no more than the early 20's. When Deuce turns 15, she takes on her role as a Huntress, and is paired with Fade, a teenage Hunter who lived Topside as a young boy. When she and Fade discover that the neighboring enclave has been decimated by the tunnel monsters—or Freaks—who seem to be growing more organized, the elders refuse to listen to warnings. And when Deuce and Fade are exiled from the enclave, the girl born in darkness must survive in daylight, in the ruins of a city whose population has dwindled to a few dangerous gangs. As the two are guided by Fade’s long-ago memories, they face dangers, and feelings, unlike any they’ve ever known.


Was ich denke ...
Endlich eine Dystopie, die das Versprechen, an "The Hunger Games" heranzureichen, auch halten kann! Was bin ich begeistert von diesem Buch!

Ann Aguirre hat einen Schreibstil, der mit wenigen Worten und Sätzen eine ganze Welt beschreiben kann. Eine Welt, die aus Tunneln und Dunkelheit besteht, in denen sich Zombieähnliche Wesen rumtreiben und bekämpft werden müssen. Das geniale an Aguirres Stil: Sie sagt nur das, was wirklich von Bedeutung ist und die Geschichte vorantreibt, wodurch Szenen, die bei anderen Autoren 10 Seiten umfassen würden, bei ihr innerhalb von 2 Seiten abgewickelt sind. Ich fand das so großartig! Dieses Buch steht wirklich keine einzige Minute still, die Handlung ist zu jeder Zeit in Bewegung.
Querleser aufgepasst: Man kann sich bei "Enclave" kaum erlauben, mal einfach einen Satz zu überspringen. Aus dem einfach Grund, dass JEDER Satz wichtig ist.

Deuce erzählt aus der Ich-Perspektive und ist - ich behaupte sowas wirklich nicht selten - eine grandiose (!!) Protagonistin. Eine, die den Leser nicht mehr loslässt, weil man vollkommen in ihre Welt und ihre Persönlichkeit eintaucht. Besonders ihre zweispältigen Gefühle - auf der einen Seite die Pflicht als Jägerin/Kriegerin (engl. Huntress), auf der anderen ihr Mitgefühl - werden nachvollziehbar und trotz der Wortkargheit einfühlsam porträtiert.
Fade, ihr Partner, stammt ursprünglich aus einer völlig anderen Welt. Und obwohl man ihn nur aus Deuce' Sicht kennenlernt, ist sein Charakter nicht weniger greifbar als der von Deuce.

Was das dystopische Umfeld angeht, so machen sich Fade und Deuce im Laufe des Buches auf die Suche nach Antworten, denn sie wissen beinahe genauso wenig über die Welt, in der sie leben, wie der Leser. Kenntnissstand am Anfang ist also gleich null.
Zur Folge hat die Tatsache, dass der Leser zusammen mit den beiden diese Welt entdeckt, dass im Verlauf zwar immer mehr Fragen aufkommen, aber es noch fast keine Antworten gibt. Mich persönlich hat das überhaupt nicht gestört, weil so viel anderes passiert, aber wissen sollte man es vielleicht - angesichts dem Erscheinungsdatum des zweites Bandes "Outpost": Herbst 2012. Die Wartezeit wird hart, soviel kann ich versprechen.

Ich glaube, viel mehr sollte man zu diesem Buch gar nicht wissen. Sondern es einfach lesen!


Bewertung
5 Blümchen! Ich würde mehr geben wenn ich könnte.
Deuce und Fade sind zwei Charaktere, in die sich der Leser verlieben wird, ihre Welt ist großartig konzipiert und dreht sich nicht allein um das typische Dystopie-Thema "Unterdrückung durch die Regierung". Das hier ist ein Überlebenskampf. Wer "The Hunger Games" mochte, wird auch Enclave lieben!

8 Kommentare:

Crini hat gesagt…

Hört sich super an. Das wandert gleich mal auf meine Wunschliste =)

Friedelchen hat gesagt…

Schon bei deinem ersten Satz hast du mich gehabt :-) Allerdings werde ich mit der Anschaffung doch noch warten, Herbst 2012 ist ja doch noch ziemlich lange hin. Danke für die begeisterte Rezi!

Chrisu hat gesagt…

OMG der erste Satz ist ja schon ziemlich überzeugend :) Falls ich das Buch nicht zum Geburtstag bekomme, werde ich es noch am 5. Juni bestellen :)
Bin schon gespannt auf die "zombieähnlichen Wesen", normalerweise sind die ja nicht so mein Fall.

Eva hat gesagt…

Ich habe das Buch auf deutsch gelesen und war ähnlich begeistert davon wie du. Fies nur, dass es soooo lange dauern wird, bis es weitergeht.

Paperdreams hat gesagt…

Hach, das klingt toll! Jetzt bin ich richtig gespannt auf das Buch!

Karo hat gesagt…

hach, shit, steffi!!!! schreib doch nicht so begeisterte rezensionen. das ist gift für meine wunschliste und für meinen sub!!! *wein* schleiche schon länger um das buch rum und werde es mir nun wohl definitiv zulegen müssen. *seufz* und mein sub wächst und wächst und ich komme nicht zum lesen. :/

Marco L. hat gesagt…

Hört sich klasse an, jedoch bin ich noch etwas skeptisch was das Buch betrifft. Ich denke ich werde mir mal die Leseprobe antun und danach entscheide ich mich dann. Aufjedenfall muss ich mir das Buch jetzt genauer anschauen ;)

Neyasha hat gesagt…

Mir gehts so wie Friedelchen: Gleich mit dem ersten Satz deiner Rezension hast du mein Interesse an dem Buch geweckt. *g*
Seit den "Hunger Games" hab ich gar nichts mehr in dieser Richtung gelesen, weil alles vergleichsweise eher lahm bzw. banal klang.
Aber das hier wandert jetzt doch mal auf meine Wunschliste. Aber stimmt: Herbst 2012 ist ja noch ewig. Da warte ich vielleicht lieber noch ein wenig.