5. Mai 2011

Sneak a Peek: "Across the Universe" wird zu "Godspeed"

Erinnert ihr euch noch an meine Rezension zu "Across the Universe" von Beth Revis? Ich fand und finde alles an dem Buch genial: den Inhalt, die Aufmachung, ALLES!
Umso erschrockener war ich eben, als ich die Vorschau zur deutschen Ausgabe gesehen habe (erscheint im August 2011 bei Dressler). Seht erst mal selbst, bevor ich euch die Ohren volljammere:


Die Welt von morgen - ein Thriller der Extra-Klasse

Die 17-jährige Amy ist einer der eingefrorenen Passagiere an Bord der "Godspeed". Sie und ihre Eltern sollen am Ende der Reise zu einem neuen Planeten wieder erweckt werden – 300 Jahre in der Zukunft. Doch Amys Kühlkasten wird zu früh abgeschaltet. Wollte jemand sie ermorden? Gewaltsam ins Leben zurückgerissen, findet sie sich in einer fremden Welt wieder, in der alle Menschen einem tyrannischen Anführer folgen. Nur einer widersteht: der rebellische Junior, der sich fast magisch angezogen fühlt von Amy. Gemeinsam versuchen die beiden, den schrecklichen Geheimnissen der "Godspeed" auf die Spur zu kommen. Doch kann Amy Junior trauen? Eine packende Gesellschaftsvision und ein fesselnder Pageturner um eine große Liebe, der Traum von Freiheit und tödliche Gefahren.


Bereit für mein Gemecker?

Erstens: Warum musste die billige Nachmache des wunderschönen Originalcovers sein?? Entweder Original verwenden oder selber innovativ werden - und nicht diletantisch ein Foto nachstellen, das noch dazu nicht mal den Tatsachen des Inhalts entspricht. Wenn schon müsste Elder eine deutlich dunklere Hautfarbe haben als Amy!
Außerdem: Das amerikanische Cover strahlt richtiggehend, unter anderem durch diesen Effekte beim "I" von "Universe", während das deutsche bloß dumpf vor sich hin existiert.

Zweitens: Elders Name. Junior ... im Ernst? Wollt ihr mich verar*****? Stellt sich mir die Frage, wie dann Eldest heißen wird ... Senior?

Drittens: Ein neuer englischer Titel. Godspeed passt zwar, das ist der Name des Raumschiffs, allerdings frage ich mich ehrlich: Warum ändert man den Namen des Protagonisten aber das Raumschiff darf weiter seinen englischen Namen haben? o.O

Naja, trotzdem Danke fürs Übersetzten. Der Inhalt bleibt ja gleich (Ich fange schon mal an, für eine anständige Übersetzung zu beten.) und auch wenn ich mit allem unzufrieden bin, wo man nur unzufrieden sein kann, bleibt "Across the Universe" doch eines der besten Bücher, die ich dieses Jahr gelesen hab. Und ich hoffe inständig, dass sich die deutschen Leser nicht abschrecken lassen.

Ich geh dann mal heulen.

19 Kommentare:

Steffi hat gesagt…

Ist nicht wahr! :(
Ich stimme dir in allen Punkten zu ... so ein wunderschönes Cover so zu verunstalten. Und der Name "Junior"?!? Klingt eigentlich nur ... lächerlich^^

Ich frag mich immer was das für Leute sind, die für sowas verantwortlich sind :D

(und ein zentrales Thema des Buches ist doch gerade die Tatsache, dass ALLE außer Amy auf Godspeed dunkelhäutig sind ... wieso ist der Jung auf dem Cover dann so bleich wie ein Vampir???)

Miss Bookiverse hat gesagt…

Oh Gott, das ist wirklich schlecht nachgemacht.. und Godspeed als Titel finde ich auch nicht gut, dann doch lieber "Universe" oder so, damit können Leute, die nicht gut Englisch können doch eher was anfangen als wenn sie ein Buch namens Godspeed sehen o.O

StefanieEmmy hat gesagt…

Meine Schwester grade: "Wie man sich darüber nur so aufregen kann." Ja, kann ich! +grrr+ Und wie!

@Steffi: Lächerlich trifft es sehr gut. Was da für Leute verantwortlich sind frag ich mich auch. Sagt denen keiner, dass das schlecht ist??

@Miss: Ja, stimmt eigentlich, daran hatte ich noch gar nicht gedacht.

KatarinaLiest hat gesagt…

Ich muss dir auf das Cover bezogen völlig recht geben. Das deutsche wirkt fade und zu sehr wie eine Computer-Grafik.
Manchmal frage ich mich, was für Überlegungen dahinter stecken. LG :)

Crini hat gesagt…

OMG! Sorry, aber an dem Buch ist ja wirklich alles hässlich und ätzend :D

Da bin ich echt mal wieder froh drum, dass ich Bücher auf Englisch lesen kann.

Grauenhaft...

StefanieEmmy hat gesagt…

@Katharina: Ob da überhaupt Überlegungen dahinterstecken?

@Crini: Nicht nur du - gesegnet sei die Möglichkeit, auf Englisch auszuweichen ;)

Shiku hat gesagt…

Brauchst du'n Taschentuch? ;)
-Tempos rüberschick-

Aber das ist ja wirklich ... hach. Ich finde es immer wieder erstaunlich, denn wenn mal eine Frage auftaucht, die in diese Richtung geht, kommt doch meist die Antwort, dass man sich deswegen nach der Leserschaft hier richtet und die Cover so gestaltet, dass sie sich eben bei uns gut verkaufen. Wir würden ja lieber was Symbolisches und nicht etwas Exaktes bevozugen.
Allerdings ... wir hier sind zwar nicht die komplette Leserschaft, aber herrje! Wo man auch liest, fast jeder Blogger hat sich doch schonmal über solche Cover aufgeregt? Gerade bei solchen Fällen, wo die Haut mal eben "geweißt" wird, ist das doch wirklich nur peinlich.
Wie kann man da behaupten, die Leserschaft würde sowas bevorzugen? oO

Chrisu hat gesagt…

OMG ich kann dir nur in allen Punkten zustimmen! Wie man mit einem Cover nur so viel falsch machen kann..

Junior klingt mehr als lächerlich und ich bin mir fast sicher dass Eldest dann Senior heißen wird.

Englische Titel mit anderen englischen Titeln zu ersetzten ist einfach nur sinnlos.
Und dass Elder so blass ist, was überhaupt nicht dem Inhalt entspricht, regt mich auch auf.
Da hat derjenige der fürs Cover zuständig war wohl überhaupt nichts vom Inhalt gewusst...

Holly hat gesagt…

JUNIOR?!!!! Bitte was?! Das ist fast so gut wie Stefano....

StefanieEmmy hat gesagt…

@Shiku: Ja bitte, schick rüber, meine sind schon alle verbraucht *weiter heul*
Ich hab da noch nie direkt beim Verlag nachgefragt. Hab aber mit Blanvalet bzw. Penhaligon eine positive Erfahrung gemacht: Das erste Magyria-Cover ist ein graus, ich hab das auch in meiner Rezi bekrittelt und der nette Pressemensch hat sich dann gleich bei mir bemeldet und klar gestellt, dass das im Verlag auch alle so sehen. Das neue TB-Cover und das Cover des zweiten HC-Bandes sind jetzt viel besser! Zwar nur grafisch gestaltet aber um so vieles schöner!
Man sieht also, es kann sich schon auch was tun.
Vielleicht liest das hier ja auch irgendwer von Dressler und die setzten sich nochmal dahinter? Hoffen kann man. Bei PAN wurden ja auch die Cover für die Kelly Armstrong Bücher im Nachhinein geändert - zwar nicht zum Besseren, aber man sieht: Änderungen sind noch möglich.

@Chrisu: Eben! Wenn ich ein Cover gestalte, dann informier ich mich vorher doch wenigstens, um was es in dem Buch geht. Hätte ja schon gereicht, ein paar Rezensionen zu lesen - ich wage zu behaupten, dass mindestens in jeder zweiten das mit der Hautfarbe drinsteht.

Shiku hat gesagt…

Na dann, nimm so viele du brauchst! ;D

Ich hab's nur immer mal gelesen; direktes Anschreiben wär aber sichelrich auch mal interessant, gerade in solchen Fällen. oO
Und klar, Änderungen sind möglich und das ist toll :) Aber das blöde/unpassende Cover ist dann erst mal in der Regel da (außer in Fällen wie bei PAN ... wobei es da wirklich besser gewesen wäre, man hätte es nicht geändert xD) und manchmal ist damit auch richtig Blödsinn verzapft worden. :/
Z.B. "Die Erbin der Welt" von N. K. Jemisin, das hatte vor einer Weile ja auch die Runde gemacht. In dem Fall auch die Autorin wenig begeistert, dass die Protagonistin eigentlich dunkle Haut hat, auf dem Cover aber eine blonde, hellhäutige Dame zu sehen ist. ^^'

Anna hat gesagt…

O.O Das geht ja GAR nicht!!!
Das Originalcover ist SO schön - ich zieh dieses Buch immer wieder aus dem Regal, um es zu bestaunen, und dann sowas!
Und dann dieses grün ... während das Original wirklich kosmisch wirkt und zur Traumreise ins Weltall einlädt, erinnert mich das deutsche Cover eher an ... kann ich gar nicht beschreiben. Spinatpampe vielleicht. Außerdem wirkt es deprimierend. Und dann der Name. *Gänsehaut* Pfui!

StefanieEmmy hat gesagt…

@Shiku: Ich weiß nicht, obs was bringen würde, aber versuchen könnte man es allemal. Überleg ich mir heute Nachmittag mal. Am besten mit einem Verweis auf diesen Post hier - da sind ja schon einige Meinungen zusammengekommen.
Das mit Erbin der Welt hab ich am Rande mitbekommen. Wundert mich aber nicht, dass es der Autorin da den Magen umdreht, wenn ihre Bücher ganz falsch präsentiert werden.
Frag mich ja, was Beth Revis sich bei dem Cover denkt ...

@Anna: xD Spinatpampe ist gar nicht so weit weg. Wie du schon sagst, die kosmische Ausstrahlung fehlt und der Fokus liegt viel zu sehr auf den Gesichtern.

Kari hat gesagt…

Mal ganz abgesehen von dieser schlechten Covernachmache.

Ich finde es immer wieder erschreckend, dass Verlage auch wirklich Namen der Figuren ändern. Ich versteh das Prinzip dahinter nicht. Sollten Leser nicht in der Lage sein zu verstehen, wenn das Buch, das sie lesen, von einem fremdsprachigen Autor ist, dass es dann durchaus möglich ist, mit anderen/neuen/fremdartigen Namen konfrontiert zu werden?

Und ich denke der Inhalt wird durch eine Übersetzung immer irgendwie verändert, bei einer guten Übersetzung fällt das nur nicht auf - mir kommt gerade der Gedanke alle meine Lieblingsbücher noch einmal im Original lesen zu wollen. :D

Miss Bookiverse hat gesagt…

@Shiku: Genau das frag ich mich auch ständig!! Wir sind ja nun wahrscheinlich nur ein bestimmter Teil der Leserschaft, aber wenn man sich bei uns Bloggern mal so umschaut, sind wir schon recht viele und auch aus vielen unterschiedlichen Alters- und "Lebens"gruppen. Wieso werden also immer noch so viele hässliche Cover hergestellt, die UNS angeblich gefallen. Ich meine, nach welcher breiten Meinung richten die sich denn da? Von wann soll die sein? Oder gibt es außerhalb des Internets noch so viele hunderttausend Menschen in den deutschsprachigen Ländern, die alle keinen (grafischen) Geschmack haben??

Lila hat gesagt…

Junior?? wtf? warum? was haben die sich dabei gedacht? unglaublich.. und wenn sie den titel englisch lassen, warum bleiben sie dann nicht gleich bei "across the universe" (was als titel auf dt auch nicht soo schlimm geklingen würde).. und das cover ist wirklich schrecklich. Besonders im vergleich zum original.

Bella-Luna hat gesagt…

Oh mein Gott, ich warte schon so lange auf die deutsche Übersetzung, weil mich Plot und vor allem das Cover so in den Bann gezogen haben. Aber was ist das denn?! Eine billige Kopie...
Und mir hat der englische Titel so gefallen, den hätten sie doch auch lassen können, wenn sie es eh schon englisch lassen.
Aaaah, ich bin grade super enttäuscht und weiß grade wirklich noch nicht, ob ich mir die deutsche Version kaufe... Vielleicht werde ich sie lesen und dann nochmal auf englisch, allein um dieses tolle Cover in meinem Regal zu haben ;)

Christina hat gesagt…

inhaltlich klingt die geschichte total interessant, aber ich weiß noch nicht ob ich sie auf englisch oder deutsch lesen soll. das orginal cover gefällt mir auf jedenfall um längen besser.

Charlousie hat gesagt…

Huch! Erst dachte ich, dass sei eine Fortsetzung von Across the Universe (MÖCHTE ICH UNBEDINGT NOCH LESEN!!) udn dann lese ich deinen Artikel... *sprachlos* Wenn es nicht so verdammt traurig wäre, würde ich die deutsche Übersetzung und Gestaltung doch am Liebsten auslachen. Kommt einem wie ein Witz vor, oder?
"Heulen" ist da das richtige Stichwort >_<