31. Mai 2012

On its Way: Neal Shustermans "Unwind" wird zu "Vollendet"

Halleluja, es hat fünf Jahre gedauert, aber jetzt heißt es doch noch: Herzlich Willkommen, liebes Unwind, in der Literaturlandschaft der deutschen Sprache!
"Undwind" ist meiner Meinung nach eine der besten und schockierendsten Dystopien auf dem Markt und beinhaltet eine meiner absoluten Lieblingsszene. In nenne sie einfach mal grob Diskussion-im-Flugzeug, den Rest könnte ihr selbst herausfinden. Ab 1. August 2012 in der deutschen Ausgabe des Sauerländer Verlages (oder natürlich weiterhin in der englischen Ausgabe).

Der 16-jährige Connor hat ständig Ärger. Risa lebt in einem überfüllten Waisenhaus. Lev ist das wohlbehütete Kind strenggläubiger Eltern. So unterschiedlich die drei auch sind, eines haben sie gemeinsam: Sie sind auf der Flucht. Vor einem Staat, in dem Eltern ihre Kinder im Alter von 13 bis 18 Jahren „umwandeln“ lassen können. Die Umwandlung ist schmerzfrei. Jeder Teil des Körpers lebt als Organspende in einem anderen Organismus weiter. Aber … wenn jeder Teil von dir am Leben ist, nur eben in jemand anderem ... lebst du dann, oder bist du tot? 

Ich möchte dem Klappentext hinzufügen, dass das Buch die Frage der Abtreibung auf die Spitze treibt. Abgetrieben werden nicht mehr Embryonen, sondern Kinder zwischen 13 und 18 - Begründung: Man kann erst entscheiden, ob man ein Kind loswerden will, wenn man es kennt.
Der Prozess der auf diese elterliche Entscheidung folgt nennt sich im Englischen "Unwinding", im Deutschen offenbar schlicht "Umwandlung". Nicht ganz so krass, aber durchaus treffend: Umwandlung eines atmenden Menschen in seine Einzelteile.
"Unwind"/"Vollendet" diskutiert Fragen um Leben und Tod vor einer Geschichte von drei Jugendlichen, wie sie spannender nicht sein könnte.

Falls ihr mehr erfahren wollt, kommt ihr hier zu meiner Rezension. Wer es gern in wenigen Worten hat: einfach lesen! ;)

9 Kommentare:

Nina hat gesagt…

Echt toll, dass es endlich auf Deutsch rauskommt. Ich hab mich an die englische Version nicht rangetraut. Aber die deutsche kaufe ich mir dann auf jeden Fall und bin schon sehr gespannt!

Kiya hat gesagt…

Die Idee der späten Abtreibung ist allerdings nicht neu - kenne ich von Philip K. Dicks "Die Präpersonen" (in: "Der unmögliche Planet") :-)

Egoliquida hat gesagt…

Oh, das ist eine echt tolle Nachricht! Danke für die Info, ich werde es gleich vorbestellen!

Wearing Freshly Washed Jeans hat gesagt…

Hello...
Just found your blog today, it is very interesting. Ok... my German is very rusty (as I haven't studied German in over 10 years) so I'm using Chrome's auto-translate to read through it, still, I'm enjoying it, a LOT!
Just thought you'd want to know. :-)

Clio hat gesagt…

Das klingt wirklich sehr interessant. Hab's gleich auf meine Amazon-Wunschliste gesetzt. Danke für den Tipp!

Marie hat gesagt…

Habe das Buch als Leseexemplar bekommen und es direkt einer Freundin in die Hand gedrückt. Sie brachte mir das Buch gestern wieder mit und war soooo begeistert. Ich werde es jetzt auch auf alle Fälle lesen! :-)
LG
Marie

Karo hat gesagt…

Das klingt toll und wird definitiv auf die Wunschliste gepackt. Wenn nämlich Steffi sagt "Lesen!", dann kann man ja nicht Nein sagen! :D

Nanni hat gesagt…

Whow!!! Klingt echt spannend!! Landet direkt auf meiner WuLi :)

Nia hat gesagt…

Hört sich klasse an. Und etwas weniger beänstigend als bei Philip K. Dick darf das Thema 'späte Abtreibung' für mich schon verpackt sein - da ist ein Jugendbuch vermutlich genau richtig. Danke für den Tipp!
LG nia